zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. Oktober 2017 | 20:15 Uhr

Leichtathletik : Esinger mit Bestzeiten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Beim Sportfest der LG Wedel-Pinneberg konnten einmal mehr alle Athletinnen und Athleten des TuS Esingen mit persönlichen Bestzeiten überzeugen. Allen voran zeigte Alina Ammann ihre Dominanz auf den Laufstrecken: Im 100-Meter-Lauf sprintete sie in 12,86 Sekunden allen davon und setzte damit auch gleich eine erste Landesbestzeit. Im folgenden 200-Meter-Lauf kombinierte die Tornescherin ihre Sprintfähigkeit optimal mit ihrer Ausdauer, zog bereits nach 30 Metern an allen Konkurrentinnen vorbei und zeigte ein starkes Stehvermögen. Sie lief als W15-Schülerin in 25,85 Sekunden die Tagesbestzeit aller weiblichen Starterinnen. „Auch diese Zeit bedeutet Landesbestzeit“, stellte ihr Vater und Trainer Michael Ammann zufrieden fest.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 18:13 Uhr

Die Esingerin Aisha Sitoe stellte über 200 Meter in 28,59 Sekunden ebenfalls eine persönliche Bestzeit auf. Mit Nele Marx glänzte eine weitere Sprinterin, die sowohl ihre 100-Meter-Bestzeit auf 14,15 Sekunden (Platz drei) als auch ihre 200-Meter-Bestzeit auf 29,00 Sekunden deutlich verbessern konnte. Mit Chris-Alexander Jordan startete ein eigentlicher Langstreckenläufer auch über 100 und 200 Meter. „In beiden Disziplinen konnte er sich deutlich steigern und lief die 100 Meter in 13,05 Sekunden sowie über die 200 Meter in 27,05 Sekunden“, berichtete Michael Ammann.

Neben den großartigen Lauferfolgen errang mit der Schülerin Jennifer Wolf auch eine Top-Hochspringerin den ersten Platz aller jugendlichen Hochspringerinnen: Ihr genügten 1,55 Meter zum Sieg. Dabei zeigte die Esingerin, dass sie trotz der widrigen Rahmenbedingungen (es regnete stark) eine starke Wettkämpferin ist.

Auch der jüngste Leichtathletik-Nachwuchs des TuS Esingen überzeugte: Bei ihrer ersten Teilnahme am Sportfest der LG Wedel-Pinneberg machten Louisa Beyer und Luca Marie Hagel gleich auf sich aufmerksam. Beyer sprintete in 8,45 Sekunden auf den dritten Platz, den sie mit 3,67 Metern auch im Weitsprung erreichte. Im abschließenden 800-Meter-Lauf schaffte es Beyer in 3:12,09 Minuten sogar noch auf den fünften Platz. Luca Marie Hagel glänzte in ihrer Altersklasse mit schnellen 8,25 Sekunden über 50 Meter (Rang vier) sowie mit 3,60 Metern im Weitsprung (Platz fünf). Auch Hagel beendete den Wettkampf mit einem 800-Meter-Lauf und nach dem Motto „das Beste zum Schluss“, denn in starken 3:03,27 Minuten und einem großartigen Schlusssprint lief sie auf den dritten Platz. „Beide zeigten einen großartige Wettkampf mit sehr ausgeglichenen Leistungen, zu denen wir Trainer sie nur beglückwünschen können“, so Michael Ammann, der abschließend betonte: „Es zeigt sich mehr und mehr, dass der Trainingsfleiß aller Athletinnen und Athleten, sie sich auch bei noch so schlechtem Wetter regelmäßig auf den Leichtathletik-Plätzen von Tornesch treffen, auszahlt!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert