zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Oktober 2017 | 15:46 Uhr

Handball : Esingen verpasst den Aufstieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 1. Männer des TuS Esingen haben den erhofften Aufstieg in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein verpasst. Nach dem 20:18-Heimsieg vom Himmelfahrtstag, unterlagen die Tornescher am Sonntagabend beim Schleswig-Holstein-Liga-Vizemeister TSV Alt Duvenstedt am Ende klar mit 18:27. Bis zum 16:20, zwölf Minuten vor dem Spielende, war der TuS aber auf Tuchfühlung.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2013 | 21:38 Uhr

Die Partie begann wie das Hinspiel: Auf beiden Seiten dominierten die starken Abwehrreihen und gut aufgelegte Torhüter. Nachdem die Esinger mit 2:5 einen Fehlstart hingelegt und sich zu viele Ballverluste geleistet hatten, kamen sie, gestützt auf großartige Paraden ihres Keepers Alexander Witt und der Anfeuerung der komplett angereisten 2. Mannschaft, zurück ins Spiel. Beim 6:5 durch Lennart Haas (18.) hatten die Esinger erstmals die Führung inne. Bis zum 8:7, drei Minuten vor der Pause, konnte der TuS seinen Vorsprung halten. Doch eine Zeitstrafe für Daniel Günter verschaffte den Hausherren die Möglichkeit, drei Tore in Folge zu erzielen und mit einem 10:8 in die Kabinen zu gehen. Nach dem Seitenwechsel agierten die Alt Duvenstedter sehr druckvoll und legten innerhalb von vier Minuten ein schnelles 13:8 vor. Danach nahm TuS-Trainer Jan-Henning Himborn eine Auszeit und beim 13:15 (40.) war sein Team wieder im Aufstiegsrennen. Bis zum 16:20, acht Minuten später, hatte Esingen die Oberliga noch im Blick.

Doch schon zu diesem Zeitpunkt war zu sehen, dass die Gäste für ihre Tore mehr investierten mussten. Dagegen kamen die Alt Duvenstedter zu schnellen und einfacheren Toren. Als der TSV-Akteur Ruben Hagge acht Minuten vor dem Ende zum 22:16 traf und Christoph Bökeler zudem eine Zwei Minuten-Strafe kassierte, war das Aufstiegsrennen zugunsten der Hausherren aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde entschieden. „Beide Teams haben eine starke Abwehr. Trotzdem waren die Spiele sehr fair und von Respekt gekennzeichnet. Esingen ist eine sympathische Mannschaft“, lobte Helge Christensen, Coach von Alt Duvenstedt, fair die 1. Esinger Männer, der 110 Minuten nahe dran waren an der Oberliga.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert