zur Navigation springen

Konferenz der Generationen : Es klappern die Nadeln. . .

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am Freitag, 28. Februar, startet ein weiteres Projekt, entstanden aus der Konferenz der Generationen, initiiert vom Ludwig-Meyn-Gymnasium: „Nähen und Stricken für Jung und Alt“. Begründet wurde diese Gruppe von Antje Grust, Rebekka Kewitsch und Hannah Willcox. Der erste Abend beginnt um 18 Uhr.

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2014 | 18:54 Uhr

Eingeladen sind alle, die voneinander das Nähen, Stricken, Häkeln und Sticken erlernen möchten.

„Nähen und Stricken ist wieder sehr modern. Dieses Thema bietet sich ganz besonders als generationsübergreifendes Projekt an, weil früher viel mehr gestrickt und genäht wurde“, so Rebekka Kewitsch.

Die Schülerin wünscht sich auch Männer in der Gruppe, Mitschüler zum Beispiel. „Hoffentlich schrecken diese nicht davor zurück, dass es sich bislang ausschließlich um Frauen handelt, die mitmachen“, schmunzelt Hannah Willcox.

Das Projekt soll einmal im Monat stattfinden. Das Zusammensein ist für jeweils zwei Stunden geplant.

Auch dieses generationsübergreifende Projekt ist kostenlos. Mitzubringen sind Wolle, Nadel und Faden, gegebenenfalls Stoffreste und weitere Utensilien, die für einen kurzweiligen Handarbeitsabend notwendig sind.

Wer mitmachen möchte, kann sich mit dem Schulsekretariat des LMG, 04122/46030, in Verbindung setzen oder eine E-Mail unter „sekretariat@ludwig-meyn-schule.de“ in Verbindung setzen. Dort wird auch mitgeteilt, wo das erste Treffen stattfindet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert