Närrische Februarsitzung : „Es geht mir guuuut!“

3678731_800x701_510ec88213c73.jpg

Das ist ein gelungener Höhepunkt der Fünften Jahreszeit in Moorrege gewesen. Über 400 Gäste haben sich während der Närrischen Februarsitzung in der Halle An’n Himmelsbarg prächtig amüsiert.

shz.de von
03. Februar 2013, 21:27 Uhr

Ein feines Händchen hatten die Karnevalisten bei der Zusammenstellung des Programms. Sehr lustig die beiden Auftritte des Bauchredners Jörg Jarà. Anstecken ließ sich das Prinzenpaar Kai Uwe I. und Bianca I.., die als seine lebenden Puppen ihren Spaß hatten. Eine Entdeckung ist der Büttenredner „Tobi“. Kinderprinz der Session 2010/11 war Tobias Hecht. Mit einem verschmitzten Lächeln, jugendlichem Charme und einem erstaunlich gekonnten Vortragsstil kehrte er auf die Karnevalistenbühne zurück. Sein Vater Detlev hat dem Zwölfjährigen die Büttenrede auf den Leib geschrieben und mit schönen Spitzen versehen.

Zu erleben war ferner der Chef der Marseille-Kaserne auf den Spuren von Winnetou. Oberst Klaus-Christian Kuhle im Indianerkostüm wurde von Präsident Roland Marcks der Orden „Wider den Ärger“ verliehen. Unter anderem für zündende Reden als Mönch Barnabas während des Salvatorabends sowie im Rahmen eines Gilde-Treffs in Uetersen bekam er diese Auszeichnung.

Mit Rock ‘n’ Roll-Heulern sorgte der Entertainer „Timmi“ für ausgelassene Stimmung und eine volle Tanzfläche.

Fein auch, was die Karnevalisten einstudiert hatten. Als Piraten feierten die „Girlfriends“ nicht nur ein Comeback, sondern variierten auch geschickt die Choreografie früherer Auftritte. Zusammen mit dem Männerballett wurde der Sommerurlaub schon mal vorweg genommen und die Herren der Schöpfung ließen es als Babys krachen. Die Kleinsten der Jungtanzgarde musste man mit ihrem Ausflug auf den Bauernhof einfach ins Herz schließen. Und ideenreich die tänzerisch-musikalische Reise um die Welt der Roten Garde.

Zum Erfolg des Abends trug auch das Publikum bei. Viele hatten Abendkleid und Anzug im Schrank gelassen und sich phantasievoll kostümiert. Die Gäste wollten sich gut unterhalten lassen und waren zum Mitmachen bereit.

Als Timmi eine halbe Stunde vor Mitternacht zum zweiten Mal die Bühne erklimmt und „Es geht mir gut“ von Marius Müller-Westernhagen anstimmt, wird mitgesungen, geklatscht und getanzt. Endgültig ist aus einer klasse Karnevalsveranstaltung eine super Fete geworden. Mit der Seniorenprunksitzung endet heute ab 16 Uhr der Sessionshöhepunkt der Moorreger Karnevalisten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert