Tischtennis : Erstmals Kreismeister

4385721_800x364_5556207d5f17c.jpg

Verdoppelt hatte sich im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Grundschul-Teams, die an den Tischtennis-Kreismeisterschaften teilnahmen: Gleich sechs Mannschaften konnten Klaus Rix als Leiter der Uetersener Grundschule Birkenallee sowie Turnierleiterin Ute Zok begrüßen. Insgesamt 27 Tischtennisspieler/ innen gingen für die Grundschulen aus Moorrege (zwei Teams) und Heist, die Fritz-Reuter-Schule und die Johannes-Schwennesen-Schule aus Tornesch sowie die gastgebende Birkenallee-Schule an die sechs Tische, in der die Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ aufeinander trafen.

shz.de von
15. Mai 2015, 18:33 Uhr

In der ersten Runde gab es klare Ergebnisse: In den „internen“ Duellen schlug die 1. Moorreger Mannschaft die eigene Zweitvertretung mit 5:0 und die Fritz-Reuter-Schüler bezwangen die Schwennesen-Schule mit 4:1. Die Uetersener trafen auf den Mitfavoriten aus Heist, der 2012 und 2013 jeweils Kreismeister geworden war. In diesem Jahr fehlten bei Heist allerdings aufgrund einer Klassenfahrt einige starke Viertklässler, weshalb die Gastgeber drei der vier Einzel und das Doppel gewannen.

Somit stand in der zweiten Runde schon ein vorentscheidendes Duell zwischen dem Titelverteidiger aus Moorrege und den Birkenallee-Schülern an. Beide Teams boten jeweils zwei Vereinsspieler mit Punktspiel-Erfahrung auf: Bugraham (MSV) bezwang Collin (TSV) mit 2:1, Felix glich gegen Vanessa aus. In umkämpften Einzeln behaupteten sich zudem Seymen sowie Vivian (Uetersen) gegen Tim und Jaqueline. Auch in einem packenden Doppel der vier Vereinsspieler hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich und schlugen den wohl stärksten Konkurrenten mit 4:1.

Zeitgleich triumphierten Mya, Leo, Lennard, Lara und Charleen aus Heist mit 4:1 gegen Arlind, Ben, Sverre, Daniel und Jette von der Fritz-Reuter-Schule. Das Nachwuchsteam Moorrege 2 (mit Jayson, Steffen, Finja und Louisa) gewann alle fünf Spiele gegen die Schwennesen-Schüler/innen Amy, Lasse, Laura und Stina. In der dritten und in der vierten Runde setzten sich jeweils die Favoriten durch.

Daraufhin gab es in der letzten Runde ein echtes „Endspiel“ um den zweiten Platz zwischen den beiden Nachbarn Moorrege und Heist. Die Duelle der Vereinsspieler/innen endeten 1:1 (Mya schlug Bugraham, Vanessa bezwang Leo), auch die folgenden Einzel brachten keine Entscheidung. Das somit maßgebliche Doppel ging in den Entscheidungssatz, wo ein knappes 11:9 die Moorreger Spieler, Betreuer und viele Eltern jubeln ließ.

Weil AG-Leiterin Ute Zok den Birkenallee-Schülern noch nichts über den schon feststehenden Gesamtsieg gesagt hatte, kämpften sie auch im letzten Spiel noch um jeden Punkt: „Nach dem 5:0-Sieg gegen die Schwennesen-Schule brachen dann aber Jubelstürme los“, berichtete Zok. Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Rix an alle Spieler/innen eine Medaille; für die Plätze eins bis drei gab es zudem einen Pokal.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert