zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 12:28 Uhr

Premiere : Erstes Trecker-Treffen in Heist

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine Premiere soll es am 21. und 22. Juli in Heist geben. Das erste Trecker-Fest des Dorfes wird auf einer Wiese an der Straße „Grauer Esel“ organisiert. Motor der Veranstaltung ist Egon Barz.

„Den Gedanken, mir so ein altes Gefährt anzuschaffen, hatte ich schon lange“, erklärt der Rentner. Regelmäßig ging er zu Trecker-Treffen, las die „Schlepper-Post“ und pflegte Kontakt zu Menschen, die ebenfalls dieser Leidenschaft frönen. Vor sieben Jahren war es dann soweit. In der Nähe von Göttingen macht Egon Barz einen alten Deutz aus. Bei der Aufarbeitung half ihm seine handwerkliche Erfahrung, die er sich bei den Optischen Werken I.D. Möller in Wedel angeeignet hatte. „Mit ein bis zwei Jahren Arbeit muss man rechnen“, erklärt Egon Barz. Und noch einen Tipp hat er: „Wenn man unterwegs ist, muss man immer einen Putzlappen dabei haben.“

Viele sind wie der Heistmer zu einem alten Trecker gekommen, doch es gibt unter den Fans noch eine zweite Gruppe. Sie halten auf diese Weise ihr landwirtschaftliches Erbe hoch. Helmut Röttger gehört dazu. Der Trecker kommt aus dem Besitz seiner Familie. Er pflegt mit seinem Hobby also die eigene Geschichte.

Etwa 40 Vollerwerbsbetriebe habe es früher in Heist gegeben, erinnern sich die „Altbauern“ Hinrich Suhl, Hans Riedemann, Joachim Behnke und Johann Röttger, die ebenfalls zu einer ersten Besprechung der Heistmer Schlepperfahrer gekommen waren. Heute sind es noch acht Vollerwerbsbetriebe. Die Heistmer Trecker-Freunde konservieren damit auch einen Teil der Dorfgeschichte.

In den restaurierten Fahrzeugen steckt nicht nur viel Arbeit, sondern es gibt auch manche Sammler. Folge: Es wird viel Geld geboten. Ein alter und gut erhaltener Lanz Bulldog kann bis zu 100000 Euro bringen. Doch die Heistmer, so viel ist sicher, wollen ihre guten Stücke nicht hergeben.

Und da sich die Sammler gerne treffen, Klönschnack halten und ihre Schmuckstücke vorzeigen, kam Egon Barz auf die Idee des 1. Heistmer Trecker-Treffs. 40 Personen hat er schon im Dorf angesprochen. Der Organisator vermutet, dass es 70 bis 80 dieser alten Zugmaschinen im Ort gibt.

Am 21. Juli ab 10 Uhr sollen die alten Ackerfahrzeuge auf der Festwiese eintreffen. Für die Besucher soll es Informationen zu den Fahrzeugen sowie Kaffee und Kuchen geben. „Gäste mit und ohne Trecker sind herzlich willkommen“, sagt der Organisator. Wer sich für die Veranstaltung interessiert, kann Egon Barz unter Telefon 04122/81876 erreichen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2012 | 20:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert