zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 03:55 Uhr

Schützenverein : Erster Platz für Team 2

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Dass Jung und Alt im Tornescher Schützenverein eine enge Gemeinschaft bilden, stellte auch das jüngste Generationsschießen unter Beweis. 30 Interessierte hatten sich für eine Teilnahme angemeldet und so wurden zehn Mannschaften mit jeweils zwei erwachsenen und einem jugendlichen Schützen ausgelost.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2014 | 21:40 Uhr

Die Erwachsenen hatten ihr Können im Kleinkaliber- und Luftgewehrschießen unter Beweis zu stellen, die Jugendlichen schossen mit dem Luftgewehr auf die Glücksscheibe und wetteiferten im Bogenschießen um beste Resultate und höchste Konzentration. Alle Ergebnisse einer Mannschaft wurden addiert und somit die Siegermannschaft ermittelt. Den ersten Platz belegte das Team 2 mit der Jugendlichen Cassidy Schöttler und den beiden erwachsenen Schützen Ulla Bertschus und Sven Schröder. Das Team erreichte die Gesamtringzahl von 447,3 und hatte damit vor der zweitplatzierten Mannschaft 25 Ringe Vorsprung.

Über den zweiten Platz und die erreichte Ringzahl von 422,3 freute sich Team 4, dem Finja Hauenstein, Günther Hoppe und Barbara Müller angehörten. Den dritten Platz belegte die Mannschaft Team 10 mit Marie sowie Klaus und Heidi Steenfatt mit 403,4 Ringen. Dicht darauf folgte die Mannschaft Team 9. Jonathan Müller, Gisela Graff und Jens Büchner konnten 403,2 Ringe vorweisen, doch es reichte nur zum „undankbaren“ vierten Platz. Auch die anderen Teams hatten viel Spaß und erreichten beachtliche Ringzahlen zwischen 351,7 bis 390,7.

Nach dem Schießen verblieben alle Teilnehmer noch auf dem Vereinsgelände. Die Schützen-Grillmeister Franz Aman und Siegfried Klein hatten alle Vorbereitungen für ein nettes Beisammensein am Grill getroffen. Der Schützenvorstand dankt allen, die das Generationsschießen vorbereitet, am Veranstaltungstag betreut und im Anschluss daran zum geselligen Beisammensein am Grill beigetragen haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert