KGS : Erste Hilfe an der Schule

3349284_800x555_4f1dc387543a5.jpg
1 von 2

Was Erste Hilfe beinhaltet, wie durch Erste Hilfe Verletzungen gemindert, ja sogar Leben gerettet werden kann, erfuhren 17 Mädchen und Jungen aus den Schuljahrgängen 5, 7, 8 und 12 der Klaus-Groth-Schule in einem Erste- Hilfe-Lehrgang. Sie hatten sich aus eigenem Interesse für eine Teilnahme entschieden und waren dafür sogar am Freitagnachmittag von 14 bis 18 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr in die Schule gekommen. Dort vermittelte ihnen Martina Kossol, ehrenamtlich bei den Johannitern tätig, Wissen in Theorie und Praxis zur Sofortversorgung von Schülern bei Prellungen, Verrenkungen oder Verstauchungen, bei Wundverletzungen, Hitzeschlägen, Unterkühlungen, Bewusstlosigkeit und Herz-Kreislauf-Stillstand.

shz.de von
23. Januar 2012, 21:29 Uhr

Natürlich wurde die stabile Seitenlage geübt, wurden Verbände angelegt, die richtige Absetzung eines Notrufes unter Beachtung der fünf „W-Fragen“ durchgespielt und bei der Versorgung von Verletzungen die „Disco-Regeln“ – ansehen, ansprechen, anfassen – verinnerlicht. Neben den Erste-Hilfe-Übungen im Klassenraum und dem Kennenlernen der Ausstattung von Erste-Hilfe- und Sanitätstaschen wurde zudem im Freien die „Bergung eines bewusstlosen Unfallopfers“ aus einem Fahrzeug mit Absicherung des Unfallortes geübt. Und natürlich lernten die Teilnehmer, dass zu den Aufgaben eines Ersthelfers auch das Trösten und Beruhigen gehört.

Als jüngste Teilnehmerinnen hatten sich die Fünftklässlerinnen Chiara und Laura für den Erste-Hilfe-Lehrgang angemeldet. Als bereits erfahrene Ersthelferinnen nahmen Melda und Francesca teil. Die beiden Siebtklässlerinnen gehören zur Erste Hilfe-Arbeitsgemeinschaft der Schule. Alle zwei Jahre frischen Mitglieder der AG ihre Erste-Hilfe-Ausbildung auf. Denn im Schulalltag sind sie es, die bei Schulfesten, Bundesjugendspielen und anderen Schulaktivitäten Erste Hilfe leisten. Außerdem haben täglich drei AG-Mitglieder in der Mittagsfreizeit der Schule im Erste-Hilfe-Raum Dienst. Und wenn es kleine Verletzungen zu versorgen, Plaster aufzukleben oder die Schulsekretärinnen in Sachen Erste Hilfe zu unterstützen gilt, dann sind auch Melda und Francesca mit ihren Erste-Hilfe-Taschen zur Stelle. Geleitet wird die AG von Lehrer Lars Krummland. Er war auch bei dem Lehrgang mit dabei und hofft, dass einige der Teilnehmer sich für eine Mitarbeit in der Erste Hilfe-AG entscheiden. Das würde auch Cigdem Demirci freuen. Die 19-jährige Zwölftklässlerin ist seit sieben Jahren in der AG und seit eineinhalb Jahren die rechte Hand von Lars Krummland in der AG-Leitung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert