zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Dezember 2017 | 12:17 Uhr

Erst Untergang, dann Rückzug

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Vom eigentlichen Kader der 2. Herren des TSV Holm standen am Dienstagabend mit Benjamin Behnke, Torben Feldmann, Kamil Ludwicki und Philipp von der Reith nur noch vier (!) Spieler zur Verfügung.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 17:22 Uhr

Dank Unterstützung der Alten Herren konnte die Holmer Reserve immerhin mit elf Mann beim Kummerfelder SV II antreten. Hätten die Holmer den Kellerkrimi der Kreisliga 8 gewonnen, wären sie sogar an ihrem Gegner vorbei gezogen und auf den rettenden 13. Rang geklettert – und die Gäste spielten anfangs tatsächlich konstruktiv nach vorne. „Unser Problem war aber, dass die Spieler untereinander sich nicht kannten“, erklärte Behnke den 0:3-Rückstand nach einer halben Stunde. Etwas Hoffnung kam auf, als von der Reith, der die Holmer im Sommer wohl gen TSV Heist verlassen wird, zum 1:3 verkürzte (41.).

Dann zog sich aber mit Andre Krüger einer der Alt-Herren-Spieler eine Zerrung zu, so dass die Holmer zu zehnt weiter spielen mussten. Zur Pause stand es auf dem Grandplatz am Ossenpadd, der durch den starken Regen kaum noch bespielbar war, 4:1 für die KSV-Reserve. Als der zweite Durchgang zehn Minuten alt war, verletzte sich mit Sharif Hussein ein zweiter Gäste-Akteur. „Somit waren wir nur noch zu neunt und die Mannschaft hat sich langsam, aber sicher aufgelöst“, sagte Behnke. Immer wieder sah sich TSV-Aushilfstorwart Feldmann, der gelernter Feldspieler ist, freistehenden Kummerfeldern gegenüber. „Es fiel ein Gegentor nach dem anderen – und das Endergebnis von 12:1 war für uns natürlich sehr, sehr bitter“, so Behnke.

Am Mittwochvormittag gab dann Sven-Mikael Witthuhn, Fußball-Abteilungsleiter der Holmer, bekannt, dass der Verein seine 2. Herren mit sofortiger Wirkung beim Hamburger Fußball-Verband vom Spielbetrieb abgemeldet hat: „Bereits in den vergangenen Wochen haben die Spieler unserer 2. Herren eher durch Abwesenheit geglänzt und nur wenige haben sich wirklich durchgehend zur Verfügung gestellt. Wir haben versucht, mit Alt-Herren-Spielern auszuhelfen – aber mittlerweile hat das Verhalten einiger Akteure eine Qualität erreicht, die nicht mehr aufzufangen ist. Für das am Donnerstag, 9. Mai anstehende Derby gegen den TV Haseldorf hätten sich gerade einmal vier Spieler bereit erklärt, aufzulaufen!“ Wenn eine Mannschaft sich bei nur noch zwei ausstehenden Saisonspielen zurückzieht, hat dies immer einen faden Beigeschmack – und so sagte Witthuhn: „Wir möchten uns bei allen Vereinen entschuldigen, die von diesem Rückzug betroffen sind. Wir möchten aber auch zugleich versichern, dass wir alles nur erdenklich Mögliche getan haben, um die Saison sportlich zu beenden – leider ist uns dies nicht gelungen!“ Durch die Abmeldung ist für Holm II der sofortige Wiederabstieg in die Kreisklasse besiegelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert