zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 02:34 Uhr

Familienlauf : Erst sporteln, dann spachteln

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Noch eine Woche, dann wird der 1. Familienlauf des Lokalen Bündnisses für Familie gestartet. In der Kaserne. Dort, in Appen, werden die Türen schon um 10 Uhr geöffnet sein, um alle Teilnehmer und die Zuschauer, vielleicht auch die, die nicht zum Laufen, sondern zum anschließenden Picknick kommen möchten, in Empfang nehmen zu können. Am 3. Juni geht’s los, freuen sich Hauptmann Carsten Schöpf, Petra Jäger, Sabine Göhrs und Gabriela Schramm, die hinsichtlich der vorbereitenden Arbeiten „alles im Griff“ haben.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2012 | 19:51 Uhr

Mehr als 100 Anmeldungen hat das Quartett bereits entgegennehmen können. Darunter sind viele Familien, aber auch Erwachsene und Kinder, die nicht zusammengehören, jedoch Lust am gemeinsamen Laufen ohne Zeitvorgabe haben. Wobei sich der Familienlauf nicht ausschließlich auf das Laufen konzentriere, sondern auch Walker herzlich willkommen seien, so die Organisatoren. Erwachsene Läufer und Walker bewältigen eine Querfeldein-Strecke durch die Marseille-Kaserne (Unteroffizierschule der Luftwaffe), Kinder dürfen auf der weichen Tartanbahn des Kasernen-Stadions laufen. Drei Runden, also 1200 Meter – wobei Kinder natürlich auch 5000 Meter absolvieren dürfen, wenn sie sich das zutrauen. „Wir haben es so geplant, dass zunächst die Kinder laufen und die Eltern somit Gelegenheit haben, ihren Nachwuchs anzufeuern. Erst dann werden sie auf ihre 5000-Meter-Strecke gehen“, so Petra Jäger.

Der Kinderlauf startet gegen 11.15 Uhr, die Großen werden gegen 11.45 Uhr (11.50 Uhr Walker) auf die Strecke geschickt.

Aufgabe des Lokalen Bündnisses für Familie ist es, den Kontakt zu den Familien Uetersens zu pflegen. Zudem sollen die Familien Gelegenheit haben, sich näher kennenzulernen. Und in dieses Spektrum passe ein solches Event bestens hinein, so das Organisationsteam. „In lockerer Atmosphäre sollen Kinder und Eltern miteinander erst sporteln und anschließend das hoffentlich schöne Wetter auf einer Wiese bei einem gemeinsamen Picknick genießen“, informiert Sabine Göhrs über das weitere Programmgeschehen nach dem Zieldurchlauf. Der Kontakt werde am einfachsten hergestellt, in dem man mit seinem Nachbarn den Picknickkorb teilt, so die Crew. Mitgebracht werden könne bis auf einen Feuerkorb, weil offenes Feuer in der Kaserne verboten ist, so ziemlich alles. Der Sportplatz in der Marseille-Kaserne wurde erst vor kurzem neu gestaltet. Modern geht es dort zu, aber auch großzügig. Es gibt Platz genug für alle und auch genug schattige Plätzchen, denn bestimmt wird am 3. Juni die Sonne Begleiter sein. Jeder Teilnehmer am Lauf hat die Möglichkeit, über seine Startnummer an einer Sachpreisverlosung teilzunehmen. Zum Beispiel Eintrittskarten in den Familienpark Tolk-Schau. Anmeldungen: 04122/4032845. Nachmeldungen: bis zum 3. Juni

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert