zur Navigation springen

Große Freiheit 36 : Erst Blur, dann Gorillaz, jetzt Damon

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Damon Albern ist ein Musiker, der sich nicht nur in unterschiedlichen Musikstilen zu Hause fühlt, sondern darüber hinaus auch neuartige Performance-Konzepte bei einem seiner Projekte erarbeitet hat. Mit der Rock-Band „Blur“ wurde der Sänger in den 90’er Jahren bekannt. Der größte Hit der Band trägt den Namen „Song 2“.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2014 | 20:31 Uhr

In Hamburg ist der Song zum Teil auch dadurch bekannt geworden, da er jedes Mal im Millerntor-Stadion läuft, wenn der FC St. Pauli ein Tor schießt. Mit zahlreichen anderen Musikern stellte Damon Albarn ab 1998 die „Gorillaz“ zusammen. Diese Formation wurde vor allem für die außergewöhnliche Verbindung von Musik und Video-Performance bekannt, da die offizielle Bandbesetzung aus Comic-Figuren besteht. Live wurde dies zum Teil auf eindrucksvolle Art und Weise mit Video-Leinwänden oder mit großen Hologrammen dieser Figuren umgesetzt. Weitere bekannte Bands oder Projekte des britischen Sängers sind „The Good, The Bad & The Queen“, „Mali Music“, „Dr Dee“, „Monkey: Journey To The West“ sowie „Afrika Express“. Für die nächste Zeit lässt Damon Albarn all dies hinter sich, um sich als Solo-Künstler auszuprobieren. Unter seinem Namen erschien im vergangenen Monat sein erstes Solo-Album „Everyday Robots“. Nach diversen Reisen in unterschiedliche musikalische Gefilde scheint der Sänger nun eine Reise in sein eigenes Ich zu wagen, so finden Kindheitserinnerungen in seinen Songs gleichermaßen Anklang, wie aktuelle Gesellschaftskritik. Computer, Mobiltelefone und Videospiele würden für die Menschheit wie Fallen sein und sie von den wesentlichen Dingen des Lebens abhalten. Natürlich ist dies eine überaus ernste Thematik, doch die Fähigkeit Albarns zu diesem Themenkomplex reflektierte und dennoch unterhaltsame Songtexte zu verfassen, beeindruckt den Hörer schlichtweg.

Ganz macht sich Damon Albarn zum Glück nicht frei von seinen bisherigen musikalischen Einflüssen, so sind afrikanische Klänge auf dem Album zu hören und es sind darüber hinaus auch Parallelen zu seinen anderen Projekten zu erkennen.

In der Bundesrepublik Deutschland ist der Brite für zwei Konzerte auf der Durchreise. Am Dienstag, den 1. Juli, gastiert er ab 20:30 Uhr in der Hamburger Kult-Location Große Freiheit 36. Einlass ist ab 19 Uhr und der Kartenpreis liegt bei 34 Euro im Vorverkauf. Einen kleinen kostenlosen Vorgeschmack auf das Album „Everyday Robots“ kann man auf der offiziellen Homepage des Künstlers erhalten: www.damonalbarnmusic.com

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert