zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 13:47 Uhr

Fußball : Erneut verloren

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Keine einfachen Zeiten durchleben momentan die 1. Herren des TSV Uetersen: Am Sonntag kassierten sie mit einem 2:3 beim SC Victoria Hamburg II ihre zweite Niederlage in Folge. Dadurch liegen die Rosenstädter im Landesliga-Klassement nun schon zehn (!) Punkte hinter dem Spitzenduo TuRa Harksheide und TuS Osdorf. Anders, als bei der vorherigen 1:3-Pleite gegen den SV Eidelstedt, der wie die Victoria-Reserve erst in Sommer in die Landesliga aufstieg, war die Niederlage am Lokstedter Steindamm allerdings höchst unglücklich.

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2014 | 21:36 Uhr

Die Partie hätte wahrscheinlich einen komplett anderen Verlauf genommen, wenn Florian Blaedtke die Uetersener früh in Führung gebracht hätte – sein Freistoß sprang aber nur an den Pfosten (4. Minute). Auch Philipp Ehlers zielte knapp vorbei, als er den Ball ins rechte Außennetz setzte (12.). Anschließend nahmen die Hausherren ebenfalls am Spiel teil und zwangen Christopher Knapp, der nach überstandener Hand-Verletzung ins TSV-Tor zurückkehrte, zu zwei guten Paraden (22.). In der 28. Minute war aber auch Knapp machtlos: Als sich die Uetersener einen Fehlpass im Mittelfeld geleistet hatten, konterte „Vicky“ die in der Vorwärtsbewegung befindlichen Gäste blitzschnell aus und Daniel Tramm schoss zum 1:0 ein.

Raphael Friederich hätte im direkten Gegenzug ausgleichen können (30.), er scheiterte aber ebenso im Eins-gegen-Eins-Duell am starken SCV-Keeper Kevin Ralfs wie kurz nach der Pause Philipp Ehlers (47.). Auch Yannik Kouassi fand aus fünf Metern in Ralfs seinen Meister (50.). Als Kouassi im Victoria-Strafraum gefoult worden war, verwandelte Philipp Ehlers den fälligen Elfmeter aber sicher zum hochverdienten 1:1 (60.).

Unglaublich, aber wahr: Nur eine Minute später gerieten die Uetersener schon wieder ins Hintertreffen. Nach einer Kopfballverlängerung tauchte Gerrit Siebert frei vor Knapp auf und traf zum 2:1. „Es war natürlich sehr ärgerlich, dass wir so kurz nach unserem Ausgleich schon wieder einem Rückstand hinterherlaufen mussten“, schimpfte TSV-Trainer Peter Ehlers. Den Gästen gelang es fortan nicht mehr, sich klare Chancen zum erneuten Ausgleich herauszuspielen.

Stattdessen kam es in der 71. Minute noch schlimmer, als TSV-Verteidiger Phillip Niklas Kuschka einen Elfmeter verursachte – und Glück hatte, dass er, da er bereits mit „Gelb“ vorbelastet war, nicht auch noch mit der Gelb-Roten Karte vom Platz flog. Den Strafstoß verwandelte Vincent Boock zum 3:1. Zwar konnte Till Mosler nach einer Vorlage des eingewechselten Frank Saaba noch zum 3:2 verkürzen (85.), doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr. „Das war eine ganz bittere Niederlage“, klagte Peter Ehlers.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert