Ermutigung für Entmutigte

4398822_800x406_555a3d8b7ec67.jpg

„Bist Du noch bei Trost?“, so ist der ökumenische Pfingstgottesdienst überschrieben, zu dem am 24. Mai nach Langes Tannen eingeladen wird. Und das bereits zum 18. Mal. Die Veranstaltung in guter Tradition beginnt am kommenden Sonntag um 11 Uhr.

shz.de von
18. Mai 2015, 21:26 Uhr

Das Leitwort will neugierig machen. Es fußt in diesem Fall auf dem Johannes-Evangelium. Dort ist oft von „Paraklet“ die Rede. Diesen „Heiligen Geist“ übersetzte Luther mit Tröster. Aber auch „Beistand“ ist als Übersetzung zu finden.

Beistand, Motivator, Unterstützer, Anwalt oder Fürsprecher – den Pastoren geht es um die Kraftquelle für eine positive Zukunft des oder der Menschen, wenn sie an ihr Leitwort denken. In Langes Tannen finden die beiden evangelisch-lutherischen Gemeinden, die freikirchliche Gemeinde, die Gemeinschaft in der evangelischen Kirche und die katholische Ortsgemeinde zusammen.

Auch in diesem Jahr wird es drei Impulse geben, diese ersetzen die traditionelle Predigt und befassen sich inhaltlich mit Menschen(gruppen), die Trost benötigen, oder von denen auszugehen ist, dass sie eines Fürsprechers bedürfen. „Workaholics“, die sich ausschließlich über die Arbeit definieren, und arbeitslose Menschen, die nicht selten auf der Suche nach einer Perspektive für sich sind.

Was bedeutet Zeit für den modernen Menschen? Kann auch sie trösten? Wird sie überhaupt wahrgenommen?

Das alles wird während des Gottesdienstes auf der Streuobstwiese Thema sein. Erwartet werden rund 350 Besucher, die, wie die Pastoren, auf Sonnenschein hoffen, um das Pfingsterlebnis so, wie damals die christliche Urgemeinde, unter freiem Himmel erleben zu dürfen.

Plan „B“ steht trotzdem. Sollte es regnen oder sich Regen ankündigen, wird verlegt. Und zwar in die nahe Christuskirche an der Tantausallee.

In beiden Fällen gibt es ein Kinderprogramm, das von zwei Erzieherinnen geleitet wird. Musikalische Bereicherung erfolgt, so der Planungsstand, von der Kantorei „Am Kloster“, beziehungsweise von Kantorin Christiane Haar am Klavier. Und natürlich ist die Pfingstgemeinde dabei selbst involviert. Denn es wird auch am Sonntag viel gesungen. Begleitet wird das ökumenische Pfingstfest vom ebenfalls traditionellen Kunst- und Handwerkermarkt, der am Pfingstmontag fortgesetzt wird (wir berichteten).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert