zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

25. September 2017 | 12:00 Uhr

Weltmeisterschaft : Erfolgreiche Eis-Enten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Unter den 1242 Teilnehmern aus 34 Nationen, die bei den diesjährigen Weltmeistermeisterschaften der Winterschwimmer in Rovaniemi im finnischen Lappland an den Start gingen, waren auch fünf Mitglieder der DLRG Region Uetersen. und zwar die Tornescher Uwe und Petra Schankin, Sabine und Holger Kriech sowie der Moorreger Timm Mehrens.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2014 | 20:11 Uhr

Die vier Tornescher DLRG-Schwimmer waren vor zwei Jahren bereits bei den Winterschimmer-Weltmeisterschaften in Riga mit von der Partie, Timm Mehrens war nun das erste Mal mit dabei. Als „Glinder Eis-Enten“ zeigten der Erste Vorsitzende des DLRG Region Uetersen Uwe Schankin, seine Frau Petra, das Ehepaar Kriech und Vereinskamerad Timm Mehrens, was in ihnen steckt.

Gut vorbereitet durch das Schwimmen zu jeder Jahreszeit im Moorreger Naturbad Oberglinde und hoch motiviert gingen die Schwimmer auf Titeljagd. Petra Schankin war vor zwei Jahren in Riga Vizeweltmeisterin über 25 Meter Brust in 21,35 Sekunden in der Altersklasse 50-54 geworden. Diesen Titel wollte sie verteidigen und das schaffte sie auch in einer Zeit von 22,58 Sekunden. Zudem belegte sie den 5. Platz bei 25 Meter Kraulen in ihrer Altersklasse. Sabine Kriech holte sich in der Altersklasse 55-60 Jahre über 25 Meter Brust in 22,66 Sekunden den Weltmeistertitel und den dritten Platz im Kraulen. Uwe Schankin und Holger Kriech starteten ebenfalls in der Altersklasse 55-60 Jahre. Uwe Schankin belegte den 21. Platz bei 25 Meter Brust, den 13. Platz im Kraulen. Holger Kriech erreichte Platz 29 bei 25 Meter Brust und Platz 22 im Kraulen.

Timm Mehrens startete in der Altersklasse 50-55 Jahre. Er belegte den 36. Platz auf der 25-Meter-Bruststrecke. Auch als Mannschaft waren die „Glinder Eis-Enten“ Petra und Uwe Schankin sowie Elke und Holger Kriech auf dem Treppchen. Sie belegten bei der 4 mal 25 Meter Brust-Staffel in 1:31:51 Minuten den dritten Platz. „Die Stimmung war toll,, die Veranstaltung gut organisiert und das Wetter mit zwei Grad Lufttemperatur und mit 0 Grad Wassertemperatur optimal“, so Petra Schankin. Begeistert waren die DRLG-Winterschwimmer auch von den Schlittenfahrten mit Rentieren und Huskies sowie einem Besuch im Arktikmuseum und im Weihnachtsmanndorf. In zwei Jahren wollen die „Glinder Eis-Enten“ wieder an den Start gehen und zwar im westsibirischen Tyumen.

Auf der Agenda steht nun erst einmal die Teilnahme am Ostseeman am 3. August in Glücksburg. Elke Kriech wird schwimmen, Uwe Schankin und Holger Kriech steigen auf ihre Räder und Petra Schankin läuft die Marathon-Strecke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert