Aktion : Erfolg für die Leseförderung

3492074_800x504_4ff73c2354840.jpg

Lesen verbindet – der Slogan der Uetersener Nachrichten verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich die Technik des Lesens anzueignen. Und wie wichtig es daher ist, bereits Kinder an ein gutes Buch heranzuführen. Mit der Lesekompetenz erschließt man sich die Welt. Das wissen auch die Sozialdemokraten, die die Leseförderung an Grundschulen unterstützen wollen. Mit Bücherflohmärkten zu besonderen Anlässen.

shz.de von
06. Juli 2012, 21:25 Uhr

56 Bücherkisten hatten die Mitglieder des Ortsvereins zum Rosenfest geschleppt. Ihr Wunsch war, dass ihnen der mühevolle Rückweg erspart bleiben möge. Auch im Interesse der Mädchen und Jungen an der Friedrich-Ebert-Schule, die den Erlös der Aktion erhalten sollten. Bücher für Bücher, alt gegen neu – wer wollte, der konnte am SPD-Stand einen zusätzlichen Slogan für die gute Sache finden. Neben den interessanten Werken, darunter auch wertvolle Bestände, war es sicherlich das gute Wetter, das für einen reibungslosen Absatz gesorgt hatte. Kiste um Kiste leerte sich, und am Ende war die Urlaubslektüre so gut wie vergriffen. Ein besonderes Highlight war der Besuch von Ministerpräsident Torsten Albig am Stand. Gut gelaunt nahm er das Bücherangebot in Augenschein und ließ sich über das Projekt „Bücher für Bildung“ informieren.

Eingenommen werden konnten 600 Euro. Die Übergabe des Geldes soll nach den Sommerferien erfolgen. „Bei allen Käufern bedanken wir uns herzlich für die Hilfe“, sagte Ingo Struve.

Die SPD Uetersen freue sich, einen Weg gefunden zu haben, die Friedrich-Ebert-Schule bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert