Direktkandidaten zur Kommunalwahl : Erfahrene CDU-Politiker am Start

3681708_800x333_5112b3f7dca1b.jpg

Ihr Programm zur Kommunalwahl am 26. Mai haben die Christdemokraten bereits Ende November vergangenen Jahres verabschiedet. Nun haben sie ihre Direkt- und Listenkandidaten gewählt.

shz.de von
06. Februar 2013, 20:46 Uhr

„Wir hatten keine Probleme, genügend Kandidaten zu finden und treten wieder mit kommunalpolitisch erfahrenen und aktiven Mitgliedern an“, betont der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Manfred Irgens.

Die Liste der Direktkandidaten wird erneut von CDU-Ratsfrau Heide-Marie Plambeck angeführt. Und damit machen die Christdemokraten ihr Ziel deutlich: Sie wollen stärkste Fraktion werden und Heide-Marie Plambeck in einer dritten Amtsperiode als Bürgervorsteherin der Stadt Tornesch sehen. Die Spitzenkandidatin der CDU tritt im Wahlkreis 110 (KiTa Merlinweg) an. Auf Platz zwei der Direktkandidaten wurde Ratsherr und Fraktionsvorsitzender Christopher Radon gewählt. Er will wieder für die CDU die Stimmen im Wahlkreis 040 (KiTa Rostocker Straße) holen.

Ratsherr und Bauausschussvorsitzender Henry Stümer nimmt Direktkandidatenplatz 3 (Wahlkreis 030, Wahllokal POMM 91) ein. Ratsherr Joachim Reetz folgt auf Platz 4, Ratsherr und Kreistagsabgeordneter Christoph Zinger auf Platz 5.

Zweite Frau im Direktkandidaten-Team und seit einiger Zeit als Nachrückerin wieder zurückgekehrt zur aktiven CDU-Kommunalpolitik ist Silke Sörensen. Sie wurde auf Platz 6 gewählt. Auch Ratsherr Andreas Quast (Platz 7) steht wieder für eine Direktkandidatur zur Verfügung.

Bernhard Janz, bislang bürgerliches Mitglied, Ratsherr Andreas Bannick und die als bürgerliche Mitglieder in politischen Ausschüssen aktiven Christdemokraten Friedrich Meyer-Hildebrand (stellvertretender Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes), Reinhard Nürnberg und Hove Heitmann nehmen die Direktkandidatenplätze acht bis zwölf ein. Ihnen folgen auf den Listenplätzen 13 bis 19 Henry Braun, Alexander Kaiser, Jens Zwicker, Kai Schmidt, Maren Cordts, Daniel Kölbl und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Manfred Irgens. „Wir freuen uns, dass so viele Mitglieder unseres Stadtverbandes bereit sind, Kommunalpolitik aktiv mitzugestalten“, so Manfred Irgens. Mit erst 18 Jahren ist Daniel Kölbl das jüngste CDU-Mitglied, das politisch mitwirken möchte. Ziel des Gymnasiasten ist, bis zur Kommunalwahl wieder eine Junge Union Tornesch-Uetersen auf die Beine zu stellen. Mit vier Stammtischen und Infoständen werden die Christdemokraten für ihre politischen Inhalte und ihre Ziele vor Ort werben. Das Wahlprogramm wird Anfang April in bewährter Form als faltbarer Stadtplan verteilt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert