zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 08:52 Uhr

Entwurf für „Alsterdorf Am See“

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das geplante Wohngebiet „Tornesch Am See“ soll ein Wohngebiet für alle Generationen werden. Um den Wohn- und Servicebedürfnissen alter Menschen und von Menschen mit Assistenzbedarf gerecht werden zu können, hatten Politik und Verwaltung Kontakt zu der Evangelischen Stiftung Alsterdorf aufgenommen und einen Alsterdorf-Standort in Hamburg besucht. In der jüngsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses stellten Thomas Eisenreich vom Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, Kay Nernheim von der Evangelischen Stadtmission Kiel im Verbund der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und Architekt Ulrich Schünemann ihre Ideen für das „Tornescher Alsterdorf Am See“ vor, das zwischen Ahrenloher Straße und Baumschulenweg im Bereich des B-Planes 72 verwirklicht werden könnte.

shz.de von
erstellt am 17.Apr.2012 | 20:55 Uhr

Angedacht sind zwischen 60 und 90 Quadratmeter große Winkel-, Reihen- und einzelstehende Bungalows mit etwa 180 bis 200 Quadratmeter Gartenanteil, 190 altengerechte Geschosswohnungen und ein drei- bis viergeschossiges Service-Haus mit 24 Pflegeplätzen, 71 Zwei-Zimmerwohnungen in Wohngruppen, einem Quartiertreffpunkt, Concierge-Service und Hobbywerkstattbereichen. Die Zwei-Zimmerwohnungen mit dem Gemeinschaftsbereich zur Pflege von Kontakten und zur Betreuung sowie genügend Raum für individuelle Lebensführung seien ein neues Konzept der Stiftung Altersdorf, das in Tornesch erstmals verwirklicht werden würde, machte Thomas Eisenreich deutlich. Er und Architekt Ulrich Schüneman erläuterten, dass zum „Tornescher Alsterdorf Am See“ natürlich barrierefreie Wegführungen, seniorengerechte Belichtungskonzepte und Orientierungshilfen gehören und alle Wohnangebote mit technischen Hilfestellungen ausgerüstet werden. „Zur Sicherstellung eines lebenswerten Wohnumfeldes bieten wir Service-Leistungen und bauen auf die Vernetzung von Dienstleistungen, sozialen Einrichtungen, Vereinen und ehrenamtlicher Zusammenarbeit im Quartier“, so Thomas Eisenreich.

Stiftung Alsterdorf Die Stiftung Alsterdorf wurde vor 150 Jahren durch Pastor Sengelmann gegründet und ist ein vielseiStiftung Alsterdorftiges diakonisches Dienstleistungsunternehmen mit Angeboten für Beratung und Diagnostik, Wohnen und Assistenz, Bildung und Arbeit, Medizin, Pflege und Therapie für Menschen mit und ohne Behinderung. Das Angebotsportfolio erstreckt sich über 160 Standorte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, an denen 5600 Mitarbeiter für die Stiftung und ihre Dienstleistungen tätig sind. Die Evangelische Stiftung Alsterdorf ist Gründungsmitglied im Brüsseler Kreis, einem Zusammenschluss von 13 großen evangelischen und katholischen Sozialunternehmen in Deutschland. Mehr über die Stiftung:www.alsterdorf.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert