zur Navigation springen

Bussines-Park Oha : Entscheidung für optimalen Standort

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Von den insgesamt 31 Hektar an Fläche im WEP Gewerbegebiet Business-Park Tornesch sind nur noch kleinere Bereiche für Firmenansiedlungen verfügbar. Für eine der letzten Flächen an der Lise-Meitner-Allee hatte die Döring Werkzeugbau GmbH, die zur OKE Unternehmensgruppe gehört, einen Bauantrag für einen Firmenneubau gestellt. Nun ist der symbolische erste Spatenstich erfolgt und Bürgermeister Roland Krügel sowie WEP-Geschäftsführer Dr. Harald Schroers wünschten den Vertretern der OKE-Unternehmensgruppe mit der Ansiedlung der Döring Werkzeugbau GmbH in Tornesch-Oha viel Erfolg.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2014 | 19:06 Uhr

Die Firma, in der seit 30 Jahren Formen für Kunststoffartikel hergestellt werden, war bislang in Pinneberg ansässig. Doch die dort angemieteten Räume bieten keine Möglichkeit der Erweiterung. Das auf Expansionskurs befindliche Unternehmen suchte einen neuen Standort in Autobahnnähe und wurde in Tornesch-Oha fündig. „Die WEP hat uns verschiedene Grundstücke angeboten. Im Business-Park finden wir optimale Bedingungen für unser Wachstum. Der Neubau hier ist für uns auch ein klares Bekenntnis zum Standort Kreis Pinneberg“, so Thomas Tillner, Geschäftsführer der OKE Group GmbH mit Sitz in Hörstel.

Dr. Harald Schroers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg (WEP) brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Firma Döring, die seit Jahrzehnten Kunden- und Lieferbeziehunegn zu Unternehmen im Kreisgebiet hat, nicht „abgewandert“ ist. Auch Bürgermeister Roland Krügel begrüßte die Vertreter der OKE-Unternehmensgruppe und den Geschäftsführer der Döring Werkzeugbau GmbH Bernd Mohr. „Wir sind stolz darauf, dass Sie sich für den Standort Tornesch entschieden haben. Wir bieten Ihnen Vorteile der Metropole Hamburg zu ländlichen Konditionen und einen kurzen Weg zu Politik und Verwaltung in Tornesch, falls es einmal an irgendeiner Stelle haken sollte. Und wir wünschen Ihnen natürlich stets volle Auftragsbücher“, so der Willkommensgruß des Bürgermeisters.

Das Unternehmen investiert 3 Millionen Euro in den Firmenneubau an der Lise-Meitner-Allee. Im November/Dezember sollen die mehr als 30 Mitarbeiter in das neue 2500 Quadratmeter große Gebäude mit Halle und Bürotrakt umziehen. Das expandierende Unternehmen wird am neuen Standort die Mitarbeiterzahl aufstocken.

Weltweit agierende OKE Group / Döring Werkzeugbau gehört dazu

Döring Werkzeugbau produziert seit 30 Jahren Formen für Spitzguss. Vom Prototypenwerkzeug, der Abmusterung über die Null-Serie bis hin zur Entwicklung des Serienwerkzeuges werden alle Anforderungen im eigenen Maschinenpark umgesetzt. Das Leistungsangebot der OKE Unternehmensgruppe umfasst die Entwicklung von Werkzeugkonzepten, die Produktion mit neuesten Fertigungstechnologien im Spritzguss und in der Extrusion sowie mit Faserverbundwerkstoffen und Lasertechnologien.

Auch Automations- und Montagelösungen gehören zum Leistungsspektrum. Weltweit sind in den 17 Unternehmen der OKE Group 1000 Mitarbeiter beschäftigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert