zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 15:37 Uhr

Fußball : Endlich ein Sieg

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Aller guten Dinge sind drei! Diese Wahrheit hat sich für die 1. Herren des TSV Uetersen wieder einmal bewahrheitet, denn nachdem sie ihre ersten beiden Saisonspiele jeweils mit 0:1 verloren hatten, feierten sie am Sonntag einen 3:0-Erfolg gegen den Wedeler TSV. Mit diesem klaren Derby-Sieg verließen die Rosenstädter in der Landesliga auch das Tabellenende.

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2014 | 21:34 Uhr

Der Uetersener Trainer Peter Ehlers hatte seinem Team erstmals in dieser Spielzeit eine 4-4-2-Taktik verordnet. Die Wedeler hatten in der ersten Hälfte etwas mehr Ballbesitz. „Das war von uns aber auch so gewollt“, betonte der Uetersener Liga-Manager Oliver Engl. Nach einem ausgeglichenen Beginn hatten die Gäste die erste gute Chance, als Jan Eggers von rechts aus freie Bahn hatte, aber am stark reagierenden Christoph Richter scheiterte (11.). Richter hütete das Tor, weil Neuzugang Christopher Knapp, der zuvor drei Pflichtspiele in Folge bestritten hatte, leicht angeschlagen war und am Donnerstag nicht voll trainieren konnte. „Das Rennen um die Nummer eins ist aber noch nicht entschieden“, betonte der Uetersener Torwart-Trainer Frank Dröge.

In der 31. Minute kannte der Jubel bei den Uetersener Spielern, Verantwortlichen und Anhängern keine Grenzen mehr: Sie durften das erste Punktspiel-Tor dieser Saison feiern. Christian Förster hatte von halblinks aus einen Diagonalpass geschlagen; der Wedeler Thomas Koster glaubte, hinter ihm sei kein Uetersener mehr – doch er hatte Raphael Friederich übersehen, der von halbrechts aus abzog. Leon Schuld, der im Wedeler Tor stand, weil Stammkeeper Oliver Firgens am Vorwochenende eine Schulterverletzung erlitt, berührte den Ball noch – und veränderte dessen Flugbahn dadurch so, dass er exakt oben im langen Eck einschlug.

Damit hatten die Rosenstädter gleich ihre erste Torchance genutzt – eine Effektivität, die ihnen zuletzt fehlte. Mit der Führung im Rücken spielten die Hausherren im zweiten Durchgang weiter zielstrebig nach vorne. Als der frisch eingewechselte Kevin Koyro einen Ball erkämpft hatte, passte Kirill Shmakov von halbrechts aus flach in die Mitte, wo Parvis Sadat-Azizi die Kugel durchließ; dann behauptete sich Philipp Ehlers schön und schoss frei vor Schuld flach zum 2:0 ein (58.).

Drei Minuten später fiel sogar das 3:0. Sadat-Azizis Versuch von halbrechts blockten die Wedeler noch ab, doch den Abpraller nutzte Friederich zu seinem zweiten Tor des Tages. Damit war das Derby entschieden. Die Wedeler versuchten zwar noch einmal, in die Partie zurückzufinden – aber sowohl, als Hendrik Ebbecke von rechts am langen Pfosten vorbei-zielte (78.), als auch bei einem Tor von Anton Freundt (81.) schnappte die Uetersener Abseitsfalle zu, so dass es beim klaren 3:0 blieb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert