Ausklang der Schützenwoche : Empfang „Seiner Majestät“ in Uetersen

Auch sie feierten den Schützenfest-Ausklang: 1. Ritterin Sylvia Willms (von links), Aspirant Günther Gottburg, Kaiser Holger Lienau, seine Kaiserin Christina von Bornstädt, Volkskönigin Viola Ahrens, 2. Ritterin Jutta Katharina Bechlem und der 1. Vorsitzende Hans-Peter Hildebrandt.
Auch sie feierten den Schützenfest-Ausklang: 1. Ritterin Sylvia Willms (von links), Aspirant Günther Gottburg, Kaiser Holger Lienau, seine Kaiserin Christina von Bornstädt, Volkskönigin Viola Ahrens, 2. Ritterin Jutta Katharina Bechlem und der 1. Vorsitzende Hans-Peter Hildebrandt.

Als Partyraum diente den Grünen Schützen und ihren Gästen der Schießstand. Fahrt nach Harsewinkel im Sommer.

shz.de von
13. März 2018, 13:30 Uhr

Uetersen | Wie in jedem Jahr ließ der Schützenverein Uetersen von 1959 die Grüne Schützenwoche mit einem lockeren Beisammensein im Schützenheim ausklingen. In der Nacht davor, nach der Krönung auf dem Schützenball, lud der neue Kaiser Holger Lienau den harten Kern noch zum Eierbraten zu sich nach Hause ein. Und da man bis zum Morgengrauen zusammensaß, war der eine oder andere Gast des bereits am Vormittag beginnenden Schützenfest-Ausklangs leicht unausgeschlafen.

Auf die Stimmung schlug das nicht, gut gelaunt saß man beisammen und ließ die Schützenwoche Revue passieren. Mit dabei war auch die neue kaiserliche Rotte rund um Lienau, der bereits von 2001 auf 2002 Schützenkönig war und deshalb in seiner zweiten Amtszeit den Titel Kaiser trägt. Die beiden Ritterinnen sind erstmals Rottenmitglied, Erste Ritterin Sylvia Willms war einmal Volkskönigin und Jutta Katharina Bechlem unterstützt den Verein als Schriftführerin. Auch Volksmajestät Viola Ahrens von Sport und Spaß Uetersen feierte mit.

Schießstand wird zum Partyraum

Als Partyraum diente den Grünen Schützen und ihren Gästen dabei der Schießstand, der für solche Feten kurzerhand umgebaut wird. „Wir haben hier nun einen Tresen, der beim Oktoberfest im letzten Jahr eingeweiht wurde“, erzählte Vorsitzender Hans-Peter Hildebrandt. Die Wände schmückte noch die Deko des Königsabschieds. „Meine Ritter haben 120 Fotografien, die ich einmal gemacht habe, ausgedruckt und aufgehängt“, so Hildebrandt, der bis dahin König gewesen war. Und so gab es viele eindrucksvolle Naturfotografien des Hobbyfotografen zu sehen. Unter den Gästen war natürlich eine Abordnung aus Harsewinkel. Aus der nordrhein-westfälischen Stadt waren 20 Schützen des befreundeten Schützenvereins „Bürgerschützen- und Heimatvereins Harsewinkel“ angereist, um mit den Rosenstädtern zu feiern. Bereits 53 Jahre lang währt diese Freundschaft. Und auch in diesem Sommer werden die Uetersener wieder ins 24.000 Einwohner zählende Harsewinkel fahren, denn das viertägige Schützenfest dort ist eindrucksvoll: „Rund 1000 Personen nehmen dort an dem Umzug teil, mit 1200 Mitgliedern ist das ein sehr großer Schützenverein.“

Beim Ausklang im Schützenheim hieß es nun, auch von diesen Gästen Abschied zu nehmen. Bevor es soweit war, genossen die Grünen Schützen und alle Besucher jedoch zunächst einmal mit Schnitzel und Bratkartoffeln ein deftiges, gemeinsames Mittagessen und eine Kaffeerunde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen