Regioklinik : „Emilia“ und „Levi“ sind so süß

3577081_800x508_5077012cc5b1f.jpg

Was sind die süß! Im neuen Geburtszentrum der Regio Kliniken sind die ersten Kinder zur Welt gekommen. Emilia und Levi haben am späten Dienstagabend im Regio Klinikum Pinneberg fast zeitgleich das Licht der Welt erblickt. Am Montag und am Dienstag wurden bereits zwei Kinder per Kaiserschnitt entbunden.

shz.de von
11. Oktober 2012, 19:23 Uhr

Stolz halten Birgit Kukuk (21) und Dr. Iris Geith (33) ihre beiden Kleinen im Arm. Die Mütter sind allerdings noch ein wenig müde. Kein Wunder, denn es war schon spät, als die Kinder am Dienstagabend im neuen Kreißsaal der Regio Kliniken auf natürlichem Weg zur Welt kamen.

Emilia Gwenefer war die erste. Sie wurde um 22.35 Uhr geboren. Hebamme Angela Jungclaussen, die zusammen mit Ärztin Dr. Jutta Moring die Geburt begleitet hatte, registrierte ein Geburtsgewicht von 3200 Gramm bei einer Größe von 53 Zentimetern. Als Pinnebergerin sei es für sie selbstverständlich gewesen, ihr erstes Kind auch hier auf die Welt zu bringen, sagte die Mutter. „Das Krankenhaus ist ja gleich um die Ecke“, so die 21-Jährige.

Dr. Iris Geith musste auf der Suche nach einer Geburtsklinik auch nicht lange überlegen. Denn sie arbeitet als Fachärztin in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Regio Klinikum Pinneberg. Ihr Sohn Levi kam, begleitet von ihren Kolleginnen, Hebamme Ingrid Kuhn und Oberärztin Ümit Yagmurcu, um 23.29 Uhr zur Welt. Er wiegt stolze 3420 Gramm und ist 52 Zentimeter groß. Das Geburtszentrum ist erst am vergangenen Freitag offiziell eingeweiht worden.

Die Inbetriebnahme der vier Kreißsäle und des OP-Sales für Kaiserschnitte erfolgte am Montag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert