Proklamation : Elmshorn dominiert in neuer Königsrotte

4439910_800x494_55996dd20b78a.jpg

Vor der Kulisse des Pinneberger Weinfestes ist am Freitag der neue König des Kreisschützenverbandes gekürt worden. Und der kommt in diesem Jahr mit Klaus Peter Schliemann vom Verein Postsport Elmshorn. Ebenfalls aus Elmshorn, allerdings aus der Schützengilde, stammt mit Agnes Möller der 1. Kreisritter. Der 2. Kreisritter schließlich ist Karsten Sohrt vom Halstenbeker SV.

shz.de von
05. Juli 2015, 19:45 Uhr

Nach dem Aufmarsch der Schützenvereine und der traditionellen Aufstellung vor der Drostei hatte der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes, Bernd Röding, der scheidenden Königsrotte gedankt. Dessen Mitglieder, so Röding, seien außerordentlich aktiv gewesen und hätten bei ihren Terminen den Verband würdig vertreten.

Zum 18. Mal hat der Kreisschützenverband einen neuen König proklamiert, zum zwölften Mal unter der Schirmherrschaft von Kreispräsident Burkhard E. Tiemann. In seiner kurzen Rede betonte Tiemann insbesondere seine persönliche Wertschätzung für und Achtung vor den Schützen. „Sie stehen für das Festhalten an Traditionen und Werten, was nie an Bedeutung verliert“, sagte er. Gleichzeitig verkörperten die Schützen Tugenden wie Gemeinschaftssinn und Disziplin. Auch Pinnebergs Bürgervorsteherin Natalina Boenigk stellte die mit den Schützengilden verbundenen Traditionen in den Mittelpunkt ihres Grußwortes. „Einst hatten die Schützen die Aufgabe der Verteidigung, und heute ist das Schießen ein Sport, bei dem Traditionen gepflegt werden“, sagte sie.

Boenigk warnte vor einer „überzogen kritischen Einstellung zum Schießsport“ als Trend und Zeitgeistthema. „Es ist an der Zeit, das zu überprüfen und Berührungsängste abzubauen“, sagte sie.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert