Appen musiziert : Elbkinder stehen auf der Showbühne

4449034_800x374_55a696f07d92e.jpg

„‘Appen musiziert‘ ist eine Veranstaltung für kranke und traumatisierte Kinder. Deshalb finde ich es besonders schön, wenn Kinder Teil des Showprogramms sind und für Kinder singen“, sagt Rolf Heidenberger. In diesem Jahr ist der „Vater“ der deutschlandweit größten, privat organisierten Benefizveranstaltung besonders glücklich mit dem Ergebnis seiner Bemühungen: Der Elbkinderchor und sein Gründer und Schirmherr, der bekannte Liedermacher Rolf Zuckowski, treten am Sonntag, dem 20. September, im Rahmen der Wohltätigkeitsaktion auf. Sie brachte in der Vergangenheit mehr als 5,6 Millionen Euro ein und wird in diesem Jahr zusammen mit einem bunten Programm zum Weltkindertag 2015 gefeiert.

shz.de von
15. Juli 2015, 19:19 Uhr

„Rolf Zuckowski ist unser Zugpferd“, so Heidenberger. Zuckowski, der – wie er sagte - keine Konzerte gegen verkaufte Tickets mehr gibt, freut sich auf die Auftritte. Denn für Kinder und den guten Zweck setzt er sich nach wie vor gern ein.

Der Elbkinderchor Hetlingen ist Gastgeber für die zehn anreisenden Elbkinderchöre, die zwischen Hamburg und Halle zu Hause sind und deren Reisekosten Ministerpräsident Torsten Albig aus einem Sonderfonds zahlt. Die Gemeinde freut sich und ist auf die Chorbegegnung vorbereitet. In der Mehrzweckhalle wird geschlafen, gegessen und geprobt, berichtete Bürgermeisterin Monika Riekhof. Auch der Bustransfer zum Appener Festivalgelände an der Distelkamphalle ist für Proben und Auftritte bereits organisiert. Zusammen mit der Vorsitzenden des Vereins Elbkinderland, Anke Krusche, stellten Heidenberger, Zuckowski und Riekhof jetzt das Auftrittsprogramm der Elbkinder vor. Allein zum Gottesdienst, den der Elbkinderchor mit den Liedern „So wie du bist“, „Gemeinsam unterwegs“ und „Du brauchst ein Lied“ bereichern wird, erwartet der Veranstalter 7000 Besucher.

Der Chor gibt anschließend gegen 12.30 Uhr im DANA-Seniorenheim in Appen ein Dankeschön-Konzert. Die Einrichtung unterstützt die Benefizaktion unter anderem, indem sie für die Verpflegung von Mitwirkenden sorgt.

Die etwa 130 Jungen und Mädchen zählende Chorgemeinschaft tritt zwischen 14 und 14.30 Uhr auf der Showbühne auf. Begleitet werden die jungen Sänger von Elbkinder-Urgestein Michael Gundlach an der Orgel. Auf dem Programm stehen viele der bekannten Rolf-Zuckowski-Ohrwürmer. Auch der Liedermacher selbst hat sich für seinen etwa halbstündigen Auftritt ab 16 Uhr auf der Weltkindertagsbühne vorgenommen, seine bekannten Lieder zu singen – damit die Kinder mitsingen können. Für Organisator Heidenberger laufen die Vorbereitungen für das Event auf Hochtouren. Alles soll perfekt sein - von der Wickelmöglichkeit bis zum Shuttlebus, der zwischen dem Parkplatz der Marseille-Kaserne und dem Festplatz pendelt.

Weitere Sponsoren gesucht

„Ohne Sponsoren geht gar nichts“, weiß „Appen musiziert“-Initiator Rolf Heidenberger. Auch Monika Riekhof, Bürgermeisterin in Hetlingen freut sich im Holmer Edeka-Markt Paulsen, einen Unterstützer gefunden zu haben. Weitere finanzielle Hilfe ist willkommen. Konkret wird ein Sponsor für das Abendessen des Elbkinderchores gesucht.

Ein letztes Mal „Appen musiziert“

Die Wohltätigkeitsveranstaltung „Appen musiziert“ geht in diesem Jahr voraussichtlich in die letzte Runde. Initiator Rolf Heidenberger hat angekündigt, sich mit der 25. Veranstaltung aus Altersgründen zurückzuziehen. Veranstalter von „Appen musiziert“ ist die Freiwilligen Feuerwehr Appen, doch die Kontakte zu den unentgeltlich auftretenden Stars hat Heidenberger. Mehr als 5,6 Millionen Euro wurden seit 1990 für kranke und traumatisierte Kinder gesammelt. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Karten, Getränken und Speisen werden gespendet. Zum 25-jährigen Jubiläum der Veranstaltung will es Heidenberger noch einmal wissen: Für das Event, das am Sonntag, dem 20. September, in Kombination mit einem bunten Programm zum Weltkindertag in der Appener Distelkamphalle und auf dem angrenzenden Gelände gefeiert wird, hofft er auf schönes Wetter und einen Besucherrekord.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert