Johannes-Schwennesen-Schule : Eintauchen in die Buchstaben-Welt

4492448_800x516_55e879485d3d2.jpg
1 von 2

Die Turnhalle der Johannes-Schwennesen-Schule war bei der Einschulungsfeier prall gefüllt, handelt es sich doch mit 58 Erstklässlern um einen starken Jahrgang. Etwa 400 Zuhörer hatte Schulleiterin Janina Wiedowilt, die durch das Programm führte, die Kinder waren mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern, Verwandten und Freunden gekommen.

shz.de von
03. September 2015, 18:43 Uhr

Freude und Stolz war in den Gesichtern der ABC-Schützen zu lesen, aber auch ein wenig Unsicherheit, was sie wohl erwarten würde. Janina Wiedowilt, die die Schule kommissarisch leitet, solidarisierte sich mit den Kindern, als sie zugab: „Ich bin mindestens genauso aufgeregt wie ihr, denn das ist meine erste Einschulungsfeier!“ Die Einschulung verglich sie in ihrer Rede mit einem Geburtstag, zusammen mit den Kindern deckte sie die Gemeinsamkeiten auf: Es gibt Geschenke und Kuchen, alle haben sich schick gemacht, und viele Gäste sind gekommen. Deshalb nennt Wiedowilt die Einschulung auch nicht den Beginn des „Ernstes des Lebens“, sondern den „Schulgeburtstag“. „Ganz so ernst wird es nicht“, versprach sie den Kindern, „du tauchst ein in die Welt der Buchstaben, erlebst Abenteuer im Land der Zahlen, malst, spielst und singst.“

Die Schüler der vierten Klassen hatten Vorstellungen einstudiert. Die 4b führte den „Becher-Groove“ auf und erzeugte mit Bechern und Händen klackernd und klatschend rhythmische Laute zur Playback-Musik. Die Schüler der 4a machten den Neuen mit dem Lied „Gemeinsam sind wir stark“ weiteren Mut.

Die Frosch-Klasse 1a zählt 21 Schüler und wird von Frau Stoffregen übernommen. Die Drachen-Klasse 1b (18 Schüler) und die Tiger-Klasse 1c (19 Schüler) erhalten mit Frau Karsten und Frau Boneß Lehrerinnen, die neu sind an der Schule. Während die Kinder ihre erste Schulstunde erlebten, verkauften Mitglieder des Fördervereins T-Shirts mit Schullogo und boten Eltern der Viertklässler Kaffee und Kuchen, belegte Brötchen und Getränke an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert