zur Navigation springen

Konzert der Uetersener Chorknaben : Einstimmung auf die Adventszeit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Warten hatte sich gelohnt: Mehrere Jahre hatten die Uetersener Chorknaben keinen Auftritt in der Nachbarstadt mehr. Am vergangenen Sonntag, dem Ersten Advent, sollte diese künstlerische Durststrecke gebrochen werden. Immerhin stammt kein geringer Anteil der Sänger aus Tornesch: „Bei uns hat die Fusion schon reibungslos geklappt“, meinte dazu der Leiter der Chorknaben, Hans-Joachim Lustig, augenzwinkernd.

Unter dem Motto „Die Stadtwerke machen´s möglich“ präsentierten die Sänger in der Kirche an der Jürgen-Siemsen-Straße vorweihnachtliche deutsche Musik, Motetten, aber auch Gospel und bewiesen damit einmal die große Vielfalt. Bürgermeister Roland Krügel hatte in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer der Stadtwerke eine Finanzspritze organisiert. „Einen kreativen Bürgermeister haben Sie!“, bedankte sich Chorleiter Lustig in seiner Einführung. Somit waren zivile Eintrittpreise für die rund einhundert Besucher am Sonntag gesichert und der Rahmen für das Chorknaben-Konzert leicht gefunden: Kirchenmusikerin Susanne van den Bos, die bei den Chorknaben für die Nachwuchsförderung zuständig ist, lud in die Kirche ein und unterhielt während des Konzerts zudem mit Musikstücken an der Orgel.

Für besondere Gänsehaut-Stimmung während des Konzerts sorgte die Version Franz Biebls „Ave Maria“, bei dem die drei Chorknaben Hergen von Vogtländer, Julian Clement und Oliver Ströhmer von der Empore aus dem Chor im Altarbereich „entgegen“ sangen. Doch nicht nur Zuhören, auch Mitmachen war beim mehr als eine Stunde dauernden Konzert der Chorknaben angesagt. So ergänzte das Tornescher Publikum die 53 Männer- und Jungenstimmen. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten intornierte das gesamte Kirchenschiff den lateinischen Kanon „Da pacem Domine“ – was „besser als beim Versuch mit dem Uetersener Publikum“ geklappt hätte, wie Hans-Joachim Lustig hinter vorgehaltener Hand verriet.

Nach zwei Zugaben marschierten die Chorknaben unter dem Applaus des begeisterten Publikums wieder aus der Kirche.

In Uetersen werden die jungen Sänger am 22. Dezember um 19 Uhr, sowie am 23. Dezember um 15 Uhr und 18 Uhr in der Klosterkirche zu sehen sein. Karten hierfür gibt es noch, unter anderem bei Lavorenz oder in der Buchhandlung Schröder.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Dez.2012 | 20:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert