zur Navigation springen

Bürgerinitiative gegründet : Einsatz für RE-Halte

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gestern hat Gisela Hüllmann wie angekündigt Nägel mit Köpfen gemacht: Sie hat gemeinsam mit Gerhard Quast und Detlef Knorr die Bürgerinitiative „Dorfbahnhof? Nein Danke!“ ins Leben gerufen. Auch Christine Sosna, die gestern verhindert war, habe ihre Mitwirkung in der Bürgerinitiative und bei der in der kommenden Woche beginnenden Unterschriftenaktion zugesichert, so Gisela Hüllmann.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2014 | 22:06 Uhr

Die engagierte Tornescherin hatte in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses Politik und Verwaltung die Gründung einer Bürgerinitiative angekündigt, um bei Entscheidungsträgern in der Landespolitik und der Landesverkehrsservicegesellschaft (LVS) von Bürger- und Pendlerseite deutlich zu machen, wie wichtig die Halte von Regionalexpresszügen (RE) am Tornescher Bahnhof für die Pendler Richtung Hamburg und Norden sowie die zur Arbeit nach Tornesch fahrenden Bahnnutzer sind.

Und deshalb tragen die vorbereiteten Unterschriftenlisten die Überschrift: „Dorfbahnhof? Nein Danke! Wir brauchen die RE-Halte in Tornesch jetzt!“. In der Sitzung des Umweltausschusses hatten die Politiker aller Fraktionen Gisela Hüllmann Unterstützung zugesichert. Der Einladung, die Mitglieder der Bürgerinitiative kennenzulernen, waren allerdings nur die SPD-Fraktionsmitglieder Dr. Susanne Dohrn, Manfred Mörker und Rolf König gefolgt. „Die Christdemokraten haben aus Krankheits- und beruflichen Gründen den Termin abgesagt. Die FDP hatte zugesagt, aber es ist niemand gekommen“, bedauerte Gisela Hüllmann. Sie hofft, dass auch CDU und FDP zu ihrem Wort stehen und die Bürgerinitiative unterstützen.

Denn ab der kommenden Woche wollen Gisela Hüllmann und ihre Mitstreiter am Bahnhof Pendler ansprechen und sie um Unterschriften für RE-Halte am Tornescher Bahnhof bitten. Auch in Geschäften und größeren Tornescher Betrieben sollen Unterschriftenlisten auslegt werden. Wer sich der Bürgerinitiative anschließen und mit dazu beitragen möchte, dass 10000 Unterschriften, denn das ist das Ziel von Gisela Hüllmann, für RE-Halte am Tornescher Bahnhof zusammenkommen, sollte sich mit ihr unter Telefon 04122/51525 in Verbindung setzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert