Liether Moor : Einsatz für die Natur

3236595_800x590_4e6fb51562a64.jpg

Dieter Wichmann, Erster Vorsitzender des Vereins für extensive Robustrinderhaltung im Liether Moor, freut sich über das große Interesse, auf das die am 11. September vom Verein angebotene Wanderung „auf den Spuren des Kuhweges“ gestoßen war.

shz.de von
13. September 2011, 21:51 Uhr

Bei bestem Wetter hatten sich 25 Natur- und Tierfreunde am Treffpunkt Heideweg/Kreuzweg/Bahnübergang „Himmel“ eingefunden, um sich über die Ziele des seit Ende 2011 bestehenden Vereins für extensive Robustrinderhaltung mit den Zielen Erhaltung des Naturerbes, Wiederherstellung urtypischer Moorflächen, Anlegen von Biotopen und Flachgewässern, Teichen und Vernässungszonen, ganzjährige und extensive Rinderbeweidung zu informieren, Wissenswertes über das schottische Hochlandrind zu erfahren und vor allem, die Natur zu genießen und die Robustrinder zu beobachten. Dieter Wichmann gab Erläuterungen, wie sich der Vereinsvorstand die Gestaltung des „Kuhweges“ vorstellt. So sollen Sitzgelegenheiten errichtet werden, von denen aus Natur und Rinder gut im Blick sind. Außerdem sollen Schilder und Tafeln aufgestellt werden, die Informationen über die Geschichte der Rinder und das Weidehaltungsprojekt des Vereins enthalten werden. „Außerdem ist vorgesehen, einen größeren Rastplatz einzurichten, auf dem sich die Vereinsmitglieder treffen können und auf dem auch Unterricht für Schüler, die das Projekt betreuen sollen, stattfinden kann“, so Dieter Wiechmann. Zudem plant der Verein, eine Streuobstwiese anzulegen. Nun sollen Arbeitsgruppen gebildet werden, um diese Vorhaben Wirklichkeit werden zu lassen. Auf der Mitgliederversammlung des Vereins Anfang November wird die Bildung der Arbeitsgruppen Thema sein. Die Vereinsmitglieder sind zur Mitarbeit aufgerufen.

„Alle Teilnehmer an der Wanderung, auch wenn der Fußmarsch vielleicht etwas zu lang war, waren begeistert von den schönen Rindern und der einmaligen Moorlandschaft“, freut sich der Erste Vorsitzende über die Resonanz.

Informationen zum Verein und seinen Zielen unter: Zur Erhaltung der Kulturlandschaft im Liether Moor soll der Aufbau einer Herde von Robustrindern (Highland-Cattle) erfolgen, die mit einem Whitebred Shorthorn-Bullen zur Erzeugung hochwertigen Fleisches gekreuzt werden. Die ganzjährige extensive Rinderbeweidung bietet Vorteile für den Natur- und Wasserschutz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert