zur Navigation springen

2. Uetersener Shoppingnacht : Einkaufen wieder ganz in Weiß

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fast auf den Jahrestag genau wird an den Erfolg vom Mai 2013 angeknüpft, wird also zur 2. „Weißen Shoppingnacht“ eingeladen. Auch, weil Traditionen einen Anfang haben müssen. Und dieses Event ganz in Weiß soll zur Tradition in der Rosen- und Hochzeitsstadt werden. Am 30. Mai werden zahlreiche Unternehmer ihre Geschäfte bis 21 Uhr geöffnet haben und dort mit besonderen Attraktionen auf das besondere Einkaufserlebnis aufmerksam machen. Der Abend beginnt bereits um 17 Uhr.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2014 | 19:41 Uhr

Weiß ist nicht nur die Farbe der Unschuld, sondern auch die des Sommers. Und so wollen sich auch die Kaufleute auf die nun immer wärmere Jahreszeit einstimmen lassen. Sie laden Kunden ein, es ihnen gleich zu tun, also in weißer Kleidung zur Shoppingnacht zu kommen und mitzufeiern.

Zum Beispiel im Pressecafé. Inhaberin Ricarda Veselsky hat eine Bluesband verpflichten können, vor oder im Café für eine entsprechende, musikalische Atmosphäre zu sorgen. Dieser musikalische Beitrag (Beginn ist um 18 Uhr) knüpft an den Erfolg des Vorjahres an, wo es ebenfalls akustisch zuging im Pressecafé.

Gerne erinnern sich Modefans an die große Schau vor Pittis Jeans zurück, die die 1. Weiße Shoppingnacht begleitet hatte. Die Modenschau beginnt ebenfalls um 18 Uhr. Gezeigt werden die Trends für den Sommer 2014.

Die Kaufleute wissen: Die guten Ideen sind die eine Seite der Medaille, das Wetter bildet die andere. Und da haben sie 2013 wirkliches Glück gehabt. So haben die Initiatoren allen Grund, auf einen ebenso sonnigen Tag zu hoffen. Wenn Uetersen feiert, dann ist Petrus dabei, wie zuletzt beim Cityfest.

Schon gesehen? In der Fuzo gibt es eine erste hübsch gestaltete Baumscheibe. Auch diese entstammt einer Kaufleute-Initiative. Gepflegt wird sie von der Crew des Pressecafés. Interesse für eine Patenschaft? Ricarda Veselsky hilft gerne weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert