zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

12. Dezember 2017 | 10:16 Uhr

Handball : Einen Punkt verschenkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Exakt zehn Tage, nachdem die 2. Männer des TuS Esingen im HHV-Pokal mit einem 28:27 gegen den Barmstedter MTV ins Viertelfinale einzogen, trafen beide Teams am Sonntag zum Landesliga-Topspiel erneut aufeinander. In den ersten Minuten waren es vor allem Tobias Lißner für die Esinger und Ole Pauschert für die Gäste, die trafen. Da das Rückzugsverhalten bei den Hausherren stimmte, hatte der BMTV mit seinen Tempogegenstößen keinen nachhaltigen Erfolg.

shz.de von
erstellt am 28.Jan.2014 | 21:28 Uhr

Als Daniel Ahlert aus einem 5:5 ein 7:5 gemacht hatte (13.), nahm BMTV-Trainer Torsten Krause seine Auszeit. Die Esinger ließen sich davon aber nicht beirren, sondern Tom Schmitt erzielte das 8:5. „Danach gelang es uns, durch eine sehr aufmerksame Deckungsarbeit und ein konzentriert vorgetragenes Angriffsspiel langsam, aber sicher einen kleinen Vorsprung von drei bis vier Toren herauszuarbeiten“, berichtete TuS-Betreuer Hans-Günter Voß. Selbst eine Zeitstrafe störte die Hausherren kaum – die Unterzahl überstanden sie nicht nur ohne Gegentor, sondern Finn-Steven Töpfer erhöhte sogar auf 16:11. Darauf folgten zwar zwei Gegentreffer, doch Thies Jensen aus der zweiten Etage gelang das 17:13, für den 18:14-Pausenstand sorgte Tobias Haan.

Auch im zweiten Durchgang waren die Tornescher zunächst sehr erfolgreich. Haan traf vom Kreis und TuS-Torwart Jan-Michael Bruhn zeigte einige starke Paraden. Unschön: Als Jensen hochstieg und zum 21:15 einnetzte, wurde er übel gefoult, was ungeahndet blieb (36.). Zwei Minuten später musste Töpfer das Parkett verlassen, was zu einem Bruch im Esinger Spiel führte. „Fouls und Stoßen wurden leider nur auf der einen Seite geahndet, auf der anderen nicht“, war Voß mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen unzufrieden. Aus einem kontrollierten und fairen Spiel wurde ein Kampf mit Haken und Ösen, in dem die Gäste auf drei Treffer herankamen (21:18); Schmitt und Haan antworteten zum 23:18. Nach der BMTV-Auszeit (43.) gab es sechs Minuten lang auf beiden Seiten zahlreiche Fehler, aber kaum Tore. Bruhn parierte einen Siebenmeter (49.), doch Butzmann bekamen die Esinger in dieser Phase nicht mehr in den Griff. Nach der Auszeit von TuS-Trainer Dennis Nickel (53.) konnte Tobias Lißner noch einmal auf 26:24 erhöhen, doch zwei Minuten später stand es 26:26. Daraufhin ging es Zug um Zug: Schmitt und Tobias Lißner sorgten zwar für ein 30:28 und Haan gelang per Strafwurf das 31:29 (58.), doch dann kassierte Yannick Hellmich eine absolut überflüssige Zeitstrafe. In Überzahl glich der Tabellen-2. Barmstedt noch zum 31:31-Endstand aus. Im Pokalspiel hätte dieses Ergebnis eine Verlängerung bedeutet – in der Landesliga haben die Esinger damit ganz klar einen Punkt verschenkt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert