Neujahrsempfang : Eine tolle Lebensleistung

4275874_800x493_54b01efd2171d.jpg

Rund 60 geladene Gäste folgten am Donnerstag der Einladung der Wildpark-Eekholt-Leitung zum Neujahrsempfang nach Großenaspe. Neben den beiden Inhaberinnen, Theda Hatlapa und Isabelle Mahnert, begrüßten Geschäftsführer Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck und Ute Kröger, Leiterin der Wildparkschule, die Gäste, die sich im Restaurant Kiek ut Stuben versammelt hatten.

shz.de von
09. Januar 2015, 19:30 Uhr

Neben einem Abendessen wurde den Anwesenden Spannendes zuteil. Beispielsweise erfuhren sie, dass 2014 ein überaus erfolgreiches Jahr für den 1970 gegründeten Wildpark war. 260079 Gäste und damit 37971 Menschen mehr als noch 2013 hatten den Wildpark Eekholt, die Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit, 2014 besucht. Isabelle Mahnert dankte im Verlaufe ihres Vortrages allen für ihr Kommen, ihr Interesse, ihre Unterstützung und ihre treue Wegbegleitung.

Der vom Uetersener Ehepaar Theda und Dr. Hans-Heinrich Hatlapa gegründete Wildpark ist nach wie vor im Familienbesitz und erhält als privates Unternehmen keinerlei finanzielle Unterstützung seitens des Staates.

Die Enkelin der beiden Gründer stellte im Folgenden ihre Liebe zum Wildpark dar, indem sie ihn unter anderem als Ort der Kreativität und Freude sowie Stätte der Ruhe, Besinnung aber auch des Feierns bezeichnete. Ein besonderes Dankeschön richtete sie an ihre Großmutter und den Geschäftsführer. Beide hätten, im übertragenen Sinne, gemeinsam mit allen Mitarbeitern des Wildparks viele Blumen wachsen lassen.

Theda Hatlapa zeichnete zu späterer Stunde vier verdiente Mitarbeiter aus: André Rose (Leitung Tierpflege), Walter Mahnert (Leitung Forst und Jagd), Holger Gripp (Leiter Technik) und Heide Hansen (Personalleitung).

Nicht nur dabei wurde die Warmherzigkeit deutlich, mit der der Wildpark jetzt auch in der zweiten Generation geführt wird.

Mehr über den Neujahrsempfang, das bewegte Eekholt-Jahr und einen Ausblick lesen Sie in einer unserer späteren Ausgaben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert