St. Pauli Theater : „Eine Stunde Ruhe“

Im neuen Jahr bringt das St. Pauli Theater die deutschsprachige Erstaufführung „Eine Stunde Ruhe“ von Florian Zeller auf die Bühne. Die turbulente Komödie ist die Fortsetzung von „Die Wahrheit“ – das Erfolgsstück, ebenfalls von Florian Zeller, wurde durch besondere Screwball-Effekte zu einem großen Amüsement.

shz.de von
08. Januar 2015, 19:00 Uhr

Der interessierte Zuschauer darf gespannt sein auf die Inszenierung von Ulrich Waller, denn außer Herbert Knaup, der die Hauptrolle spielt, wirken so bekannte Schauspieler wie Thomas Heinze, Stephan Schad, Leslie Malton und Johanna Christine Gehlen in „Eine Stunde Ruhe“ mit.

Im Mittelpunkt steht der sechzigjährige Michel, der endlich die LP „Me, Myself and I“ auf dem Flohmarkt gefunden hat. Seit seiner Jugendzeit schwärmt er dafür. Beglückt will er zu Hause die LP hören, aber ihm bleibt nur eine Stunde. Sein bester Freund Paul kommt zu Besuch und seine Frau verwickelt ihn – wie sie meint in ein „dringendes Beziehungsgespräch“. Sie gönnen Michel nicht die „eine Stunde Ruhe“.

Turbulenzen bahnen sich an, denn Michels Geliebte, die beste Freundin seiner Frau, sein Sohn, ein Nachbar und ein Klempner aus Portugal, der sich als Pole ausgibt, stören ihn erheblich. Eine Katastrophe nach der anderen – Beziehungen gehen zu Bruch... doch was passiert, als Michel endlich seine LP hören will?

Der Theaterfreund kann sich vor der Premiere am 18. Januar um 20 Uhr in zwei Vorpremieren am 15. und 16. Januar, jeweils um 20 Uhr, davon überzeugen, wie das (Beziehungs-) Chaos endet.

Sie können durch Verlosung auch Freikarten (3x2) für Dienstag, 20. Januar, 20 Uhr gewinnen. Schreiben Sie eine Postkarte an die UeNa, Pressehaus, 25436 Uetersen (bis 14. Januar.) Stichwort: Knaup. Vergessen Sie bitte nicht Ihren Namen und Ihre Telefonnummer anzugeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert