zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 10:39 Uhr

Handball : Eine Stunde enges Spiel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein Spiel mit vielen Emotionen erlebten jene Zuschauer am Sonntagabend in der Sporthalle Seminarstraße, die das Derby zwischen den 1. Männern des TSV Uetersen und dem EHT dem Europameisterschaftskrimi zwischen Deutschland und Russland am Bildschirm vorgezogen hatten. Am Ende hatten die Elmshorner mit 28:27 die Nasen vorn, nach Minuspunkten (beide 8) aufgeschlossen und auch den Heimnimbus des TSV gebrochen.

shz.de von
erstellt am 26.Jan.2016 | 19:34 Uhr

Der TSV führte 3:2 (5.), doch nach dem Ausgleich konnten die Gäste 3:5 in Führung gehen und blieben bis zur Minute 19 immer mit einem oder zwei Toren vorn. Maximilian Ladiges und Lasse Timm konnten bei Überzahl zwar den Ausgleich und die Führung (11:10) erzielen, doch man konnte sich nicht absetzen und es wechselten Ausgleich und Ein-Tore-Führungen für die Heimsieben und die Gäste ab (15:14, 25.) hieß es für den TSV. Nach dem 16:16 konnte Janert mit einer super Parade einen Rückstand verhindern und Trainer Ramspott nahm seine Auszeit in Minute 28:30. Weil die Ansage verpuffte, ging es mit Gleichstand in die Pause.

Zwei Pfostenwürfe und drei Fehlversuche des TSV ermöglichten den Gästen eine Zwei-Tore-Führung (16:18). Das Ergebnis blieb eng, durch eine verbesserte Abwehrleistung und einem überragenden Sören Lötje im Tor, der in dieser Phase wichtige Bälle hielt, dazu ein sehr gutes Rückzugverhalten, ergaben in Minute 44 die 23:21-Führung für den TSV. Nach dem 24:23-Anschluss scheitere Nils Ladiges zweimal am EHT-Torwart, die Gäste kamen erneut zum Gleichstand und zur Führung (24:25). Der TSV hatte nun Pech mit zwei Pfostentreffern von Maximilian Ladiges. Als Ladiges dann das 26:26 erzielen konnte, kamen die Gäste trotz Unterzahl zum 26:26. Lasse Timm vergab dann einen weiteren Siebenmeter für den TSV (vorher war auch schon Plump gescheitert) vergab und Bluhm ein Treffer verpasste, bejubelte die Fans wenig später das 27:27. In Minute 59 kamen die Gäste per 1:1-Situation zum 27:28, im Gegenzug verzog Maß und gegen die dann offene TSV-Deckung brachte keinen Ballbesitz für den TSV.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert