zur Navigation springen

DRK-Versammlung : Eine starke Truppe sucht Verstärkung

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die DRK-Ortsgruppe Uetersen sucht Verstärkung. „In der Kleiderkammer wird Hilfe benötigt. Außerdem wünschen sich die Aktiven für das DRK-Heim eine Putzkraft, die bereit ist, auf ehrenamtlicher Basis zu arbeiten“, sagte Thomas Stange in seinem Bericht.

shz.de von
erstellt am 23.Apr.2014 | 17:30 Uhr

Der DRK-Ortsvereinsvorsitzende begrüßte neben zahlreichen Mitgliedern auch Bürgervorsteher Adolf Bergmann, DRK-Kreisvorsitzenden Wolfgang Krohn und Kreisbereitschaftsleiter Martin Händel zur Jahreshauptversammlung im DRK-Heim in der E.-L.-Meyn-Straße. Im Mittelpunkt des Treffens haben Berichte und Ehrungen gestanden. Aus Sicht von Bereitschaftsleiter Kay Neumann war 2013 ein erfolgreiches Jahr. Die 18 Mitglieder der Bereitschaft Uetersen – von denen sechs weiblich sind - leisteten 1 700 Stunden an ehrenamtlicher Arbeit. Dazu zählten Dienstabende, die zur Schulung genutzt wurden, Einsätze und Sanitätsdienste bei Veranstaltungen.

Die Bereitschaft des DRK-Uetersen ist Teil der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des DRK-Kreisverbands Pinneberg, die 160 Mitglieder zählt. Ihre Aufgabe ist es, den Rettungsdienst personell und materiell zu unterstützen. Neumann freute sich, dass es gelang, vier Helfer aus dem Schul-Sanitätsdienst des Ludwig-Meyn-Gymnasiums zu begeistern und in die Bereitschaft zu übernehmen.

„Der Schulsanitätsdienst am Ludwig-Meyn-Gymnasium läuft in der Tat vorbildlich“, lobte Kreisvorsitzender Krohn die Arbeit vor Ort. Er berichtete, dass über den Landesverband des Roten Kreuzes mit Mitteln aus der Aktion Sorgenkind für die Dauer von zwei Jahren eine Kraft eingestellt werden konnte, die sich hauptamtlich für den Ausbau des Bereichs Schulsanitätsdienst einsetzt. Die Mitarbeiterin hat bislang kreisweit 200 Schülerinnen und Schüler ausgebildet. „Wir sehen positiv in die Zukunft und sind hoffnungsvoll, dass wir unseren Nachwuchs so rekrutieren“, sagte er.

Für das laufende Jahr haben sich die Aktiven vorgenommen, den Schulsanitätsdienst am LMG auszubauen, einen Schulsozialdienst an der Klaus-Groth-Schule in Tornesch aufzubauen und neue Helfer in die Bereitschaft zu integrieren. Ebenfalls positiv hat sich der Bereich Blutspende entwickelt. Eine Gruppe von zehn Leuten hat sich zusammengefunden und plant die Organisation von vier Spenden-Terminen.

Nachdem Kassenwart Andreas Schiemann den Haushalt des Jahres 2013 und den Voranschlag für 2014 vorgestellt hatte, entlastete die Versammlung den Vorstand einstimmig.

Bergmann, der Grüße von Bürgermeisterin Andrea Hansen übermittelte, gratulierte zum diesjährigen Jubiläum: Der DRK-Ortsverein Uetersen besteht seit 125 Jahren. Das Ereignis soll im September gefeiert werden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Anita Dankwart, Ella Winter und Edith Deutschmann. Ehrungen von Mitgliedern der Bereitschaft nahm Kreisbereitschaftsleiter Händel vor: Er zeichnete Vorsitzenden Stange für 30 Jahre, Gunda Tumforde für 25 Jahre und Tanja Ruhe für 25 Jahre aktiven Dienst aus. „www.drk-uetersen.de“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert