Stadtwerkelauf Tornesch : Eine Stadt läuft um die Wette

Die Startlisten für den 13. Stadtwerkelauf Tornesch sind geöffnet: Alt-Bürgermeister Roland Krügel (von links) und Selma Dogan von den Stadtwerken Tornesch, Martin Pflug von der Papierfabrik Meldorf, Natalie Witt von der Sparkasse Südholstein sowie Dirk Junge und Michael Amman vom Organisations-Team laden zum Mitlaufen ein.
Die Startlisten für den 13. Stadtwerkelauf Tornesch sind geöffnet: Alt-Bürgermeister Roland Krügel (von links) und Selma Dogan von den Stadtwerken Tornesch, Martin Pflug von der Papierfabrik Meldorf, Natalie Witt von der Sparkasse Südholstein sowie Dirk Junge und Michael Amman vom Organisations-Team laden zum Mitlaufen ein.

Beliebte Breitensportveranstaltung: Für den 16. September wird zum Stadtwerkelauf Tornesch eingeladen.

shz.de von
23. August 2018, 12:00 Uhr

Tornesch | „Im vergangenen Jahr hatten wir immer wieder Schauer, der Bambinilauf war verregnet. Wir sind dankbar, dass uns die Feuerwehr so gut unterstützt und wir mit dem Ziel des Stadtwerkelaufs in der Fahrzeughalle unterkommen“, sagt Organisator Michael Ammann. In diesem Jahr hoffen er und sein Team auf besseres Wetter. Die 13. Auflage des beliebten Tornescher Breitensportevents findet diesmal bereits am 16. September statt und nicht wie bisher am 3. Oktober.

„In den Herbstferien sind viele Läufer und Helfer nochmal verreist“, befürchtet Ammann. „In den vergangenen Jahren kamen fast die Hälfte der Anmeldungen von Schulklassen und Kindergartengruppen“, ergänzt Dirk Junge, wie Ammann ebenfalls in der Leichtathletik-Sparte des TuS Esingen. Die Startzeiten sind nun optimiert und damit familienfreundlicher gestaltet. „Es kann sein, dass die letzten Walker noch nicht im Ziel sind, wenn die ersten Zehnkilometerläufer an ihnen vorbeiziehen“, sagt Ammann. „Durch den Einsatz der Transponder gibt es beim Zieleinlauf keinerlei Schwierigkeiten mit der exakten Zeiterfassung.“

Ob die Bauarbeiten in der Esinger Straße im Ortszentrum bis zum Lauftermin beendet sind, ist fraglich. „Das Feld hat sich bis dahin aufgezogen, die Läufer sind dann wie in einer Perlenkette unterwegs. Es wird keine Schwierigkeiten geben, dass es an dieser Stelle zu eng wird, im Gegenteil, vielleicht sind die Läufer sicherer als auf der Straße unterwegs“, beruhigt Ammann. Auch dass parallel die Schützen eine Veranstaltung haben, „bekommen wir hin. In Tornesch ist eben viel los“, sagt der Organisator.

Für den Stadtwerkelauf ziehen wieder alle Kräfte an einem Strang. Die Feuerwehr stellt ihre Fahrzeughalle West zur Verfügung und organisiert einen Grillwurststand. Toiletten und Umkleiden stehen in der Sporthalle zur Verfügung. Und mit den Stadtwerken Tornesch, der Papierfabrik Meldorf und der Sparkasse Südholstein sind drei Sponsoren an Bord der Veranstaltung, die in der Stadt ein besonderes Gewicht haben.

Nachmeldung bis eine Stunde vor Start möglich

Anmeldungen für den Stadtwerkelauf müssen bis zum 5. September der Geschäftsstelle des TuS Esingen am Bahnhofsplatz 8 in Tornesch vorliegen, auch eine online-Anmeldung ist möglich. Für den Bambini- und den Kinderlauf fällt eine Startgebühr von fünf Euro an, darin enthalten ist ein Gratis-T-Shirt. Die Startgebühr für die anderen Disziplinen beträgt jeweils zehn Euro. Wer sich von der Stimmung vor Ort anstecken lässt und spontan zum Mitlaufen entschließt, kann sich bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start noch nachmelden. Hierfür wird zusätzlich eine Nachmeldegebühr von fünf Euro fällig. Kunden der Stadtwerke Tornesch können sich nach der Veranstaltung bis zum 30. November 2018 im Kundencenter in der Esinger Straße ihre Anmeldegebühr auf ihre Verbrauchsabrechnung gutschreiben lassen. Die Startunterlagen können am Freitag, 14. September, von 15 bis 18 Uhr in der TuS Esingen-Geschäftsstelle abgeholt werden oder am Veranstaltungstag ab 7.30 Uhr am Startort an der Feuerwache in Esingen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen