Firmenübernahme : Eine spannende Reise hat begonnen

Seit gestern sind sie „Gregorianer“. Mit dem 1. November wurde rechtlich vollzogen, was kaufmännisch bereist seit geraumer Zeit Fakt ist: Die Uetersener Maschinenfabrik Hatlapa geht als Marke in den finnischen Konzern MacGregor auf. Bekanntlich hat die Tochter der Cargotec Hatlapa gekauft.

Avatar_shz von
01. November 2013, 18:46 Uhr

Der neue Chef, der US-Amerikaner Eric Nielsen, selbst war gekommen, um den Mitarbeitern während einer Betriebsversammlung den neuen Weg zu erklären. Partnerschaftlich Seite an Seite und gewinnbringend. Eins und eins mache nicht zwei, sondern drei, erläuterte Nielsen die Synergieeffekte, die mit dem Zusammenschluss verbunden seien. Die Kompetenzen von Hatlapa und die von MacGregor könnten dem Weltmarkt in Zukunft gebündelt zur Verfügung gestellt werden.

MacGregor möchte im kommenden Jahr an die Börse gehen. Nielsen und die beiden Chefs von Offshore und Handelsschiffbau, Pasi Lehtonen und Leif Byström, machten deutlich, dass man dabei auf die Kompetenz von Hatlapa zähle. Der Umsatz am Uetersener Standort soll 100 Millionen Euro betragen, herbeigeführt von derzeit 585 Mitarbeitern. MacGregor insgesamt hat nun 2381 Mitarbeiter.

Nielsen machte deutlich, dass man sich bei Hatlapa nicht zu verstecken brauche. Man schätze das Können der Uetersener und freue sich auf die spannende Reise, die jetzt beginne.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert