zur Navigation springen

Theater am LMG : Eine Glanzleistung zum Abschluss

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der Theater-AG des Ludwig-Meyn-Gymnasiums (LMG) ist mit ihrem aktuellen Stück eine wahre Meisterleistung gelungen. Bei der Premiere von „Sofortige Erleuchtung inkl. Mehrwertsteuer“ von Andrew Carr konnte der Zuschauer leicht vergessen, dass das 16-köpfige Ensemble aus Schülern besteht. Eine besseres Leben ab sofort – das verspricht Guru Max Schreiber (gespielt von Nike Honold) den Teilnehmern ihres Etre-Seminars. Der Journalist Malcolm Garforth (Lennart Perrey) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Machenschaften der Organisation aufzudecken. Ist er anfangs noch skeptisch, gerät er im Laufe des Seminars immer mehr in den Strudel von Etre...

Die Thematik des Stückes –Selbstmord, Sekten und Psychotherapie – sowie die häufige Verwendung von Fäkalsprache sind gewagt für ein Schultheaterstück. „Es ist eher etwas für ältere Schüler“, räumte Theater-AG Leiter Andreas Gunst ein. Doch genau deshalb sei dieses anspruchsvolle Stück ausgewählt worden. Denn bis auf zwei Ausnahmen macht das gesamte 16-köpfige Ensemble in diesem Jahr das Abitur. Viele von ihnen spielen schon seit sechs Jahren in der Theater-AG. Für ihre letzte Aufführung wollten die Abiturienten zeigen, was in ihnen steckt – und die Bretter der LMG-Theaterbühne mit einem Paukenschlag verlassen. Das ist den Schülern gelungen. Sie schrien, sie weinten und kehrten in Atemübungen auf der Bühne ihr Innerstes nach außen. Da „Sofortige Erleuchtung“ für ein größeres Ensemble konzipiert ist, stand nahezu jeder Schauspieler einmal mit einem Monolog im Rampenlicht.

Insbesondere bei den beiden Hauptdarstellern Nike Honold und Lennart Perrey fiel es schwer zu glauben, dass dort Schüler und keine professionellen Schauspieler in den Rollen von Max und Malcolm steckten. Doch auch der restlichen Theater-AG gelang es, ihren Rollen eine außergewöhnliche Charakterschärfe zu verleihen.

Wer die Premiere verpasst hat, bekommt am kommenden Wochenende noch einmal die Gelegenheit, die Theater-AG in ihrem Element zu erleben. Am Freitag, 26. Februar sowie am Sonnabend, 27. Februar wird das Stück jeweils um 19.30 Uhr erneut am LMG aufgeführt. Wenige Karten sind noch an der Abendkasse zu haben.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2016 | 19:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert