zur Navigation springen

Auszeichnung : Eine Flagge weht für ein Modellprojekt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Gemeinsam haben Landrat Oliver Stolz und der Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Sicherheit und Ordnung, Helmuth Kruse, eine Fahne der UNESCO für die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vor dem Kreishaus gehisst. Mit der UN-Dekade, die noch bis 2014 andauert, möchte die UNESCO erreichen, dass das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung in allen Bildungsbereichen verankert wird.

Die Fahne, die nun vor dem Kreishaus hängt, ist ein Symbol und eine Auszeichnung der UNESCO für das Projekt „KITA21- die Klimaretter“. Das auf drei Jahre angelegte Modellprojekt wurde vom azv-Südholstein ins Leben gerufen und wird gemeinsam mit dem Kreis Pinneberg und in Kooperation mit der SOF-Umweltstiftung Hamburg umgesetzt. „Wir sind stolz darauf, als Partner dieses tolle Projekt mit zu gestalten. Es ist uns sehr wichtig schon die Jüngsten spielerisch für das Thema Klimaschutz zu begeistern, denn die Grundlagen für Werte und Haltungen im Leben werden schon in den frühen Jahren gelegt“, so Helmuth Kruse, der den Kreis in verschiedenen Gremien des Projektes vertritt. Das Modellprojekt „KITA21- die Klimaretter“ fördert lebendige Bildungsprojekte in Kindertagesstätten zu den Themen Energie und Klimaschutz. Neben kostenfreien Fortbildungen ist die aktive Unterstützung von Partnerschaften zwischen Kitas und regionalen Bildungsakteuren ein wichtiger Baustein des Projektes. Hier werden dann gemeinsam spannende Projekte für die Kleinen zum Thema Ernährung, Mobilität oder Energie entwickelt.

Wie erfolgreich diese Bildungsarbeit dann auch in der Praxis umgesetzt werden kann, haben die sieben im August 2013 ausgezeichneten Kitas eindrucksvoll gezeigt. „Es ist beeindruckend, wie gut die Projektbeteiligten hier zusammenarbeiten und mit wie viel Engagement und Herzblut die Erzieherinnen die Bildungsarbeit in den Kitas durchführen“, so Landrat Oliver Stolz. „Unser Ziel ist es, daran anknüpfend das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung auch in anderen Bildungsbereichen im Kreis Pinneberg zu stärken.“

Neben der Fahne, die nun die nächsten Wochen vor dem Kreishaus weht, stellt auch eine kleine Ausstellung in der Kreisverwaltung die Inhalte und Bausteine des Modellprojekts vor und vermittelt einen Eindruck von der Bildungsarbeit der sieben schon ausgezeichneten Kitas aus der Region. Infos zu dem Projekt „KITA21– die Klimaretter“ sind auch im Internet unter folgenden Internetadressen zu finden: www.kreis-pinneberg.de oder bei www.kita21-dieklimaretter.sh zu finden.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2013 | 19:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert