Bleeker-Park : Eine Fehlleistung der Verwaltung

4449036_800x458_55a697d738d41.jpg

Bürgermeisterin Andrea Hansen hat den Fraktionen der Ratsversammlung gestern den Schadensbericht zum Entfernen von Grabplatten im Cäcilie-Bleeker-Park übermittelt. So wie während der Sitzung der Ratsversammlung am 29. Juni zugesagt. Damals hatte die Verwaltungsleiterin auch die politische Verantwortung für den Vorfall übernommen.

shz.de von
15. Juli 2015, 19:23 Uhr

Andrea Hansen bestätigt, dass für das Entfernen und sofortige Zerstören der Grabplatten kein Auftrag aus dem Rathaus vorgelegen hat. Die Maßnahme stellt somit eine Kompetenzüberschreitung dar und „erfolgte in der Absicht, den Aufwand für die kontinuierlich anstehenden Grünpflegearbeiten in dem Park zu verringern und den Bauhofmitarbeitern somit ‘Luft zu verschaffen’, die regelmäßig anstehenden Arbeiten zu erledigen. Die angesichts der gewachsenen Aufgaben im Bauhof subjektiv empfundene Überlastungssituation sollte in die Bewertung einbezogen werden“, so Andrea Hansen.

Sie macht weiter deutlich, dass der Vorgang eine Fehlleistung der Stadtverwaltung darstellt. Die notwendige Abstimmung im Vorfeld und auch eine Mitteilung an das zuständige Bauamt über das beabsichtigte Entfernen der Platten unterblieben bis zum 1. Juni. Erst dann, am Einsatztag, erfolgte eine kurze Unterrichtung der Leitungen von Bauamt und Stadtverwaltung. „Diese Mitteilung enthielt zudem Fehlinformationen und erweckte den Eindruck einer zulässigen und sachgerechten Umsetzung. Danach erfolgten die Arbeiten ohne Interventionen.“ Die Untere Denkmalschutzbehörde hat der Stadt mitgeteilt, dass sie kein Bußgeldverfahren einleiten wird. Es gibt dafür keine gesetzliche Grundlage. Die Bürgermeisterin: „Wir stellen mit dem Schadensbericht weitgehende Transparenz für die Selbstverwaltung und Öffentlichkeit her.

Mein Verständnis von Fehlerkultur ist es, nach der Darstellung der Verantwortlichkeiten vor allem die Qualität des verwaltungsseitigen Handelns zu verbessern und die nötigen Lehren aus dem bedauerlichen Vorgang zu ziehen. Ich erwarte jetzt eine Zuwendung zu den Aufgaben, die im Cäcilie-Bleeker-Park auf uns alle warten.“

Sie sei diesbezüglich für jeden konstruktiven Vorschlag dankbar. Andrea Hansen ist für jeden Bürger per E-Mail unter der Adresse „hansen@stadt-uetersen.de“ erreichbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert