zur Navigation springen

101 Jahre Dorfschule : Eine etwas verspätete Jubiläumsfeier

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Hoffeste gibt es einige, aber so viele pfiffige Ideen zusammenzutragen, ist schon etwas Besonderes. Vielleicht liegt es daran, dass Dr. Simone und Christof Plautz als Werber arbeiten und sie deswegen wissen, wie man Menschen bewegt. Die schönste Attraktion ihrer Veranstaltung am 17. und 18. August ist eine Zeitreise in die eigene Geschichte, die sie den Marschmer bieten können. „Die alte Schule wird 101“ ist ihr Hofmarkt überschrieben. Denn in der Deichreihe 46 haben viele Haseldorfer noch die Schulbank gedrückt. „Wir wollen ihnen zeigen, was aus ihrer Dorfschule geworden ist“, erklärt Plautz. Vor sechs Jahren hat das Ehepaar das Gebäude vom Amt Haseldorf erworben. Vorher war Fotostudio und Werbeagentur in Uetersen am Großen Sand untergebracht.

shz.de von
erstellt am 12.Jul.2013 | 19:33 Uhr

Der Rotklinkerbau musste „trocken gelegt“ und renoviert werden. „Einige der Handwerker kannten die Räume noch aus ihrer Jugend“, erklärt der gebürtige Rissener. Ein Teil des Schulinventars stand noch in dem Haus. Das Ehepaar war begeistert, denn sie sind passionierte Sammler. Die Stücke blieben entweder erhalten oder wurden einer neuen Verwendung zugeführt, wie ein paar Stuhlbeine, die man zu einem Gelände umfunktionierte.

Abgerundet wird die Zeitreise durch historische Fotos, die in einer Beamershow zu sehen sind. Die Familie des ehemaligen Rektors Helmut Tumforde sowie Haseldorfer Freunde stellten den Plautz’ die Preziosen zur Verfügung. Wer auch noch alte Bilder hat, kann sie ebenfalls anbieten. Bei der Auswahl der Anbieter des Schul-Hofmarktes wurde Wert darauf gelegt, dass sie nicht nur verkaufen, sondern auch zeigen wollen, wie die Produkte hergestellt werden. So kann beobachtet werden, wie der eigene Kaffee geröstet wird. Die Buchbinderei Wehrs aus Uetersen stellt zusammen mit Kindern Büchlein.

Ein Drechsler fertigt Füller und Kugelschreiber aus Edelholz, selbstverständlich alles Unikate. Zudem ist eine erste Shiatsu-Stunde unter freiem Himmel möglich. Geboten wird ferner eine Bienenshow, Naturseifen, ein Tipp-Kick-Turnier, Laubsägearbeiten und Genähtes. Die Initiative „Haseldorf bewegt“ informiert über das Hamburger Kinderhospiz „Sternenbrücke“.

Und es gibt reichlich Kunst. Christoph Plautz zeigt seine schönsten Fotos, Karin Götzen ihre Gemälde, Wolfgang Schroff seine Grafiken und Michael Leye vom gegenüber liegenden Pantheater singt Blues und Rock. Etwas Besonderes bietet das Hoffest für die jungen Marschmer, die gerne schmökern. Silke Brix hat schon Dutzende Kinderbücher illustriert, unter anderem für die Autorin Kirsten Boie. Unter dem Motto „KinderZeichnung – kinderleicht gemacht“ wird sie eine Malaktion starten.

Der Markt ist an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Ehepaar Plautz hat Schwein

Einem besonderen Hobby frönt das Ehepaar Plautz: Es werden Angler Sattelschweine aufgezogen. Die haben auf dem ehemaligen Schulhof ein „saugutes“ Leben. Sie können im Marschboden wühlen, haben im Stall genügend Stroh zum Wühlen und Fressen. Die vier Tiere bekommen nur Heu, Gras, Gerste und Weizen.

Dr. Simone und Christof Plautz – sie hat übrigens ihren Titel in Biologie erworben – haben ihren Schweinen Namen gegeben, wollen sie aber trotzdem schlachten und teilweise verarbeiten lassen, und zwar im Betrieb von Jan-Peter Fülscher in Seestermühe.

Im Rahmen des Hoffestes am 17. und 18. August wird ein Schweinefleisch-Abholmarkt organisiert. Räucherwurst, Frischfleisch und Schinken kann erworben werden. Wer sicher sein will, dass er etwas von den leckeren Produkten bekommt, sollte unter der Telefonnummer 04129/955633 vorbestellen. www.plautz.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert