zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Oktober 2017 | 03:32 Uhr

Projektgruppe : Eine Chance für den Dorfladen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wird es doch noch etwas mit einem Dorfladen für Hetlingen? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn es haben sich Räumlichkeiten ergeben, die genutzt werden könnten. Engagierte Bürger die mit Hand anlegen wollen, gibt es ebenso ein Eröffnungstermin. Deswegen tagt am kommenden Donnerstag, 20. Februar, die „Projektgruppe Dorfladen“. Am Konzept soll ab 20 Uhr in der Gaststätte „Op de Deel“ gefeilt werden.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2014 | 18:47 Uhr

Lang, lang ist’s her, da Lisa Duncker ihr Geschäft betrieb, der gleichzeitig auch einer der wichtigsten Orte für den Austausch von Neuigkeiten in Hetlingen war. Schlecht steht es um die Nahversorgung, was der Markt am Donnerstag und die Tour des Bäckerwagens nicht wirklich aufwiegen können. Bürger setzten sich zum Ziel einen Dorfladen zu schaffen. Das Vorhaben einen „MarktTreff“ ähnlich wie in Heidgraben einzurichten, und von der AktivRegion fördern zu lassen, scheiterte an den finanziellen Risiken, die man in der Gemeindevertretung nicht eingehen wollte. Doch einige Bürger gründeten die Projektgruppe. Dass es durchaus Bedarf in Hetlingen gibt, hatte eine Befragung im vergangenen Jahr ergeben. Und ein potenzieller Betreiber wurde von der Projektgruppe auch gefunden. Jan Prange und seine Familie wollten einen Laden plus Café eröffnen.

Doch es konnte kein geeigneter Raum gefunden werden. Anfangs hatte man die Räumlichkeiten der Raiffeisenbank Elbmarsch im Blick, doch daraus wurde nichts. Der potenzielle Dorfladen-Betreiber Jan Prange gab auf. Doch mit einem Geschäft an der Hauptstraße könnte es doch noch eine Lösung geben. Die Immobilie haben Rusta und Fiona Mizani gekauft. Er arbeitet für die Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein, sie ist Übersetzerin. In dem Anbau ihres neuen Domizils war früher die Post, später die „Schatzkiste“ und ein Friseur untergebracht.

Das Ehepaar nahm Kontakt mit der Projektgruppe auf, in der Jan Prange nach wie vor mitarbeitet. In den ersten sechs Monaten will Mizani den Raum mietfrei zur Verfügung stellen. Renoviert werden soll es von engagierten Hetlingern.

Um das Projekt mit Leben zu füllen, sind also die Hetlinger gefordert. Die Projektgruppe hat in den vergangenen Wochen Zuwachs bekommen. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert