zur Navigation springen

Ausbildung absolviert : Eine bunte Zukunft wartet

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Das war ein ausgezeichneter Jahrgang“ lobte der Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Kreis Pinneberg, Thomas Dohrn und meinte dieses Mal nicht den guten Wein, der auf den Tischen des renommierten Restaurants „Meinkenhof“ stand, sondern 32 Auszubildende, die jetzt bei einem festlichen und fröhlichen Treffen ihre Freisprechung erhielten.

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 18:52 Uhr

Maler und Lackierer sei heute ein ausgesprochen attraktiver Beruf, so Thomas Dohrn, der viel Gestaltungsfähigkeit und Kreativität erfordere. Freude löse eine gelungene Arbeit nicht nur bei den Auftraggebern aus, auch ein Maler betrachte abschließend zufrieden sein gelungenes Werk. Und so werden an die jungen Menschen, die sich für die Ausbildung interessieren, auch große Anforderungen gestellt – allerdings auch für die Bewerberinnen und Bewerber, beide bemühen sich um Betriebe und Auszubildende mit hohem Niveau. Dohrn unternahm in seiner launigen Rede eine Reise in die Vergangenheit der Handwerkerzünfte und Lehrlinge, beschrieb, dass damals Lehrgeld an den Meister gezahlt werden musste, die Prügelstrafe noch gängiges Zuchtmittel war und der Meister, bei dem der Lehrling auch wohnen musste, uneingeschränktes Erziehungsrecht besaß.

Erst nach der Freisprechung gingen die jungen Gesellen auf Wanderschaft und eroberten Können und Wissen anderer handwerklichen Kulturbereiche.

Diese fast unerträglichen Umstände seien glücklicherweise vorbei, freute sich der Obermeister des Kreisinnungsverbandes, doch legte er den jungen Menschen ans Herz, sich weiterzubilden, auch gerne mal ins Ausland zu gehen um sich dort neue Anregungen zu holen. Ein besonders fröhliches Programm mit Zaubereinlagen bot Unterhaltungskünstler „Maurer Marten“, der den frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen praktische Tipps mit auf den Weg gab.

Besonders geehrt wurden die fünf Besten des Jahrgangs: Michael Möller (Hans-Jürgen Piening, Tornesch), Tomin Dohrn (Uwe Springer, Kölln-Reisiek), Patrick Bein (Alexander Grill GmbH, Pinneberg), Mandy Kunz (HWK/BBS, Elmshorn) und Tanja Zühl (Jens Zylau, Elmshorn).

Die besten schulischen Leistungen erbrachten Michael Möller (Tornesch, Tomin Dohrn, (Kölln Reisiek) und Marc Andre Laskowski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert