9. Mai : Ein Zeichen setzen

4378303_800x722_554a38ddd4352.jpg

Wie stehen die Tornescher zu ihrer Polizeiwache? Nehmen sie die geplante Zusammenlegung mit der Station Uetersen zum 1. März 2016 hin oder zeigen sie mit ihrer Teilnahme an einer Demonstration für den Erhalt der Polizeiwache, wie wichtig es ihnen ist, Ansprechpartner vor Ort zu haben.

shz.de von
06. Mai 2015, 17:50 Uhr

Für den CDU-Ortsvorsitzenden Reinhard Nürnberg, der für Sonnabend, 9. Mai, zu einer Demonstration aufruft, ist außer Frage, dass Wirtschaftlichkeit nicht vor Sicherheit und Bürgernähe stehen darf. Und er geht davon aus, dass die Tornescher das auch so sehen und dies am Sonnabend sehr zahlreich zum Ausdruck bringen werden. Treffpunkt ist ab 10.45 Uhr am Bahnhofsvorplatz. Von dort aus wird sich der Demonstrationszug auf der Ahrenloher Straße zur Polizeiwache am Thujaweg bewegen. „Natürlich kann man sich auch unterwegs anschließen“, so Reinhard Nürnberg. Er hat alle organisatorischen Fragen geklärt. Die Ahrenloher Straße wird während der Zeit des Demonstrationszuges für den Straßenverkehr gesperrt. Auch Unterschriften zum Erhalt der Tornescher Polizeistation sammelt die CDU Tornesch. Listen liegen in Geschäften aus. „Auch am Demonstrationstag werden wir Unterschriften sammeln“, so der CDU-Vorsitzende.

Er bedauert, dass die Tornescher Sozialdemokraten in Sachen Erhalt und Stärkung der Polizeiwache nicht den Schulterschluss mit den Christdemokraten üben. „Mir ist wichtig, ein Stimmungsbild der Tornescher Bürger zu diesem Thema zu haben. Dieses Stimmungsbild kann dann am 11. Mai in der öffentlichen Sitzung des Hauptausschusses Frank Matthiesen von der Polizeidirektion Bad Segeberg gleich mitgegeben werden.“ Reinhard Nürnberg will am 11. Mai unter anderem an Frank Matthiesen die Frage stellen, wie sich die Schließung der Wache mit Bürgernähe, Präventionsarbeit, hoher Aufklärungsquote und Sicherheit in der wachsenden Stadt Tornesch vereinbaren lässt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert