Handball : Ein umkämpftes Spiel

3338011_800x775_4f0c9afea6f62.jpg

Einen entscheidenden Anteil am 22:23 (11:12)-Derbysieg der 1. Frauen des Moorreger SV (MSV) in der Uetersener Sporthalle Birkenallee gegen den TSV Uetersen kann Moorreges Torfrau Anke Timmann für sich verbuchen, auch wenn MSV-Trainer Andree Buhse betonte: „Sie war ein Teil unseres Erfolges, denn die 23 Treffer hat sie nicht erzielt. Im Angriff gab es eine gute Teamarbeit, 7 Spielerinnen mit 2 oder mehr Toren auf dem Konto ist ein guter Wert. Mit der Deckung war ich sehr unzufrieden. Wir haben zu große Lücken gelassen und nicht als Team zusammengearbeitet.“

shz.de von
10. Januar 2012, 21:05 Uhr

In entscheidenden Phasen bei den Spielständen von 10:8, 10:11, 16:18 und 19:22 hielt Timmann insgesamt vier Siebenmeter von Heinsohn und Wegner (je 2). Dazu war sie in Situationen, als Uetersener Spielerinnen frei vor ihr auftauchten, eine „Bank“. So blieb für TSV-Trainer Ralf Gothe die Erkenntnis: „Wir haben gut gekämpft, aber zu viele Möglichkeiten ausgelassen, dennoch hätten wir ein Unentschieden schon verdient gehabt. Sehr gut beim TSV hielt Anja Bredow dabei.

In der umkämpften Begegnung lag der TSV 2:0 vorn, nach dem MSV-Ausgleich wechselte die Führung hin und her, bis Uetersen mit einem 3-Tore-Lauf auf 10:7 davonzog. Fünf Tore in Folge brachten dann eine 10:12-Führung für den MSV. Halbzeitstand 11:12. Nach dem Wechsel baute der MSV die Führung aus (11:15, 14:17, 16:20), doch der TSV kämpfte sich zurück ins Spiel. Als Kemmer in der 59. Minute das 21:22 erzielen konnte, lag ein Remis in der Luft. Beim 22:23 hatte der TSV noch einmal Ballbesitz, konnte den entscheidenden Angriff aber nicht mehr erfolgreich abschließen.

Während man im TSV-Lager niedergeschlagen war, jubelte der MSV. Dabei hatte man auch alle zugesprochenen Siebenmeter verwandelt.

Fair gratulierte Ralf Gothe seinem Kontrahenten Andree Buhse und lief dazu auf Timmann zu, um sie für ihre Leistung zu huldigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert