zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

14. Dezember 2017 | 08:03 Uhr

Breitband : Ein Traum wird endlich Wirklichkeit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„Wir sind happy“, verkündet Bürgermeister Walter Rißler, „wir sind froh!“ Gestern ist offiziell der neue Glasfaseranschluss im Gemeindebüro frei geschaltet worden. Damit startet das superschnelle Angebot der „azv Südholstein Breitband GmbH“ in Sachen Internet, Telefon und Fernsehen. Es ging aus einer Initiative des Amtes Moorrege und des Abwasser-Zweckverbandes hervor, mit der die schlechte Anbindung ans weltweite Datennetz in den amtsangehörigen Gemeinden behoben werden sollte. Holm ist das erste Dorf, in dem die Bürger mit 50 Megabyte (MB) im Internet surfen können.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2012 | 21:08 Uhr

Um die Glasfaser in jeden Haushalt legen zu können, „ist das Dorf komplett neu verrohrt und verkabelt worden“, erklärt der Bürgermeister. Diesen Aufwand habe man wohl etwas unterschätzt. „Der azv ist derjenige, der uns das Licht gebracht hat“, sagte er mit Blick auf die neue Technologie. Er habe den neuen Anschluss bereits testen können und sei begeistert.

„Wir freuen uns, so viele zufriedene Gesichter zu sehen“, sagte Lutz Altenwerth, Vorstand des Abwasser-Zweckverbandes. Was die Beteiligten an diesem Verfahren geleistet hätten, sei nicht zu unterschätzen. Man habe sich erst in die neue Technik einfinden müssen, stellte er mit Blick auf die zahlreichen Verzögerungen des Projekts fest. „Dies ist auch ein Freudentag für diejenigen, die aufmerksam auf Holm geguckt haben“, sagte Altenwerth, denn in zahlreichen Gemeinden soll der azv ebenfalls für schnelle Kommunikation sorgen. Über eine Anschlussbox verfügten neben Gemeindebüro, Dörpshus, DRK-Kita und Grundschule derzeit auch 40 Haushalte, berichtet Peter Janssen, Geschäftsführer der azv Südholstein Breitband GmbH. 100 Häuser könnten pro Woche einen Zugang zum superschnellen Netz bekommen. Drei Teams sind gleichzeitig im Dorf unterwegs, um die Boxen zu installieren.

In acht Wochen könnten alle Kunden der Breitband GmbH versorgt sein, schätzt der azv-Geschäftsführer. Wann die Bürger Zugang zur Glasfaser haben, hängt von den Kündigungsfristen ihrer Verträge mit dem alten Telefon-Anbieter ab. Erst wenn der ausgelaufen ist, wird umgestöpselt. Und wer sich über das Angebot informieren will, kann dies über eine neue Website tun. azv-breitband.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert