Engagement : Ein Stern für den TSV

Auch in diesem Jahr war es wieder eine starke Konkurrenz, die sich um die „Sterne des Sports“ beworben hatte. Auf Kreisebene hatten acht Vereine ihre kreativen, innovativen Maßnahmen in Bereichen wie Gesundheit, Jugendarbeit, Integration, Gleichstellung oder Seniorenarbeit dem vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volks- und Raiffeisenbanken initiierten Wettbewerb eingereicht.

shz.de von
10. November 2013, 21:47 Uhr

Die Jury aus Vertretern der VR Banken Pinneberg und Elmshorn sowie des Kreissportverbands Pinneberg würdigte auf der Siegerehrung am vergangenen Donnerstag das Engagement aller teilnehmenden Vereine. Mit ihren Beiträgen könnten die Vereine einer breiten Öffentlichkeit zeigen, was sie leisten, so Sönke-P. Hansen, Vorsitzender des Kreissportverbands Pinneberg.

Das Konzept einer Kooperation des Wedeler TSV mit der Stadt Wedel überzeugte die Jury. Um hochwertige Sportangebote für den Betrieb der Ganztagsschule anzubieten, hat der Verein zwei Sportfachkräfte fest angestellt, die die Kommune teilfinanziert. Das Herbeiführen dieser Win-Win-Situation würdigte die Jury mit dem ersten Platz und einem Preisgeld von 1500 Euro.

Das Engagement des VfL Pinneberg e.V. war der Jury 1000 Euro wert. Der Zweitplatzierte übernimmt mit verschiedenen AGs und Maßnahmen eine wichtige Rolle bei der Schülerbetreuung im Ganztagesschulbetrieb. Das Angebot des VfL Pinneberg habe viele Nachahmer verdient, so Laudator Karsten Tiedemann, Geschäftsführer des Kreissportverbands.

Den dritten Platz belegte der ISN Integrativer Sportverein Norderstedt e.V., der seinen Sitz im Geschäftsbereich der VR Bank Elmshorn hat. Der ISN hat das Ziel, behinderten und nichtbehinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, gemeinsam in ihrer Freizeit Sport zu treiben. Sieben Sportarten bietet der Verein an. Die Herrenbasketballer erreichten bei den Special-Olympics-Turnieren 2012 in Hamburg und Nürnberg jeweils den zweiten Platz. Die 500 Euro Preisgeld werden dringend für die notwendige Ausrüstung gebraucht. Über jeweils 100 Euro freuten sich der 1. FC Quickborn, der Förderverein für den Tennissport in Elmshorn e.V., der Reiterverein Esingen und Umgebung, der Elmshorner MTV sowie der SV Blau-Weiß 96 Schenefeld.

Der Wedeler TSV nimmt nun mit seiner Bewerbung an dem Entscheid um den „Silbernen Stern“ auf Landesebene teil.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert