zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 07:10 Uhr

Zum Thema : Ein sehr lobenswertes Engagement

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das Sprachcafé wird immer beliebter. Davon konnten sich am Dienstag Bürgermeisterin Andrea Hansen und Bürgervorsteher Adolf Bergmann ein eigenes Bild machen. Beide besuchten die Einrichtung an der Parkstraße 1 aufgrund des einjährigen Geburtstages, der dort gefeiert wurde.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 18:56 Uhr

Ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuer hatten 2015 die Idee, einen solchen Treffpunkt für Asylbewerber und Flüchtlinge einzurichten, um diesen eine Anlaufstelle zum Klönen zu bieten. Etwa zehn Flüchtlinge, überwiegend Männer, fanden zu Beginn den Weg ins Stadtwerkehaus, inzwischen sind es mehr als 60 Männer, Frauen aber auch Kinder, die einmal pro Woche vorbeischauen, um sich zu unterhalten aber auch, um Tee zu trinken.

Die Besucher kommen miteinander ins Gespräch oder suchen den Kontakt zu den ehrenamtlichen Betreuern, um die deutsche Sprache, die sie gerade erlernen, anzuwenden. Das Team des Sprachcafés sucht weiterhin Verstärkung. Freiwillige sind herzlich eingeladen, dienstags von 15 Uhr an im Stadtwerkehaus vorbeizuschauen und sich diesbezüglich informieren zu lassen. Unterstützung ist überall möglich.

Beim Kaffee kochen, beim Aufdecken, und bei der Betreuung der Flüchtlinge selbst. Auch Sprachpaten werden gesucht oder Männer und Frauen, die sich speziell um eine Familie kümmern und diesen helfen, die täglichen Herausforderungen auch im Umgang mit Behörden zu meistern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert