zur Navigation springen

Versammlung bei der Arbeiterwohlfahrt : Ein sehr interessanter Jahresverlauf

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (Awo) waren zur Jahresversammlung eingeladen worden. Getagt worden war in der Anna-Sievers-Begegnungsstätte an der Berliner Straße.

Sabine Trenkner, die Vorsitzende des Ortsvereins, berichtete von den vielen Veranstaltungen, die seitens der Mitgliedschaft auf ein generell positives Echo gestoßen waren. Das sind zum Beispiel die regelmäßigen Spielnachmittage im Rahmen der Seniorentreffen, montags bis mittwochs von jeweils 13 bis 16 Uhr. Elfmal haben sich die Mitglieder zu den „Besonderen Donnerstagen“ eingefunden. Es gab unter anderem eine Stunde mit Märchen, eine Fahrt ins Arboretum nach Ellerhoop und Lichtbildervorträge. Sabine Trenkner bedankte sich bei allen, die diese Themen-Nachmittage ermöglicht hatten. Die Tagesfahrt in 2012 führte die Awo-Mitglieder in die Wingst. Bei durchwachsenem Wetter wurde eine schöne Schifffahrt auf der Oste unternommen. Am 20. September feierte der Awo-Ortsvorstand sein 90-jähriges Jubiläum in der Kleinen Stadthalle. Chansonette Anna Haentjen, der Feuerwehrchor Appen und der Uetersener Pianist Alexander Meisen am Flügel gestalteten das Rahmenprogramm. Mehr als 100 geladene Mitglieder und Gäste hatten an dieser Feier teilgenommen.

Sehr positiv seien auch die inzwischen sieben Bilderausstellungen von Werner Schulz verlaufen, so die Vorsitzende. Der pensionierte Architekt bereichere die Awo-Nachmittage durch seine farbenfrohen und aussagekräftigen Bilder. Die Ausstellungsserie werde fortgesetzt, versprach Sabine Trenkner. Gemeinsam mit den Ortsvereinen aus Heidgraben, Tornesch und Moorrege bildet die Awo Uetersen das „Awo-Kleeblatt“. Regelmäßig trifft man sich, einmal im Jahr gibt es eine zentrale „Kleeblatt“-Aktion. Diesmal am 16. Juni in Moorrege am Himmelsbarg. Das Thema dort behandelt die Altersarmut. Es soll ein buntes Programm geboten werden.

Die diesjährige Tagesfahrt führt zunächst nach Hamburg –Vierlanden und von dort nach Bergedorf, wo die Fahrt mit einem Schiff der Alstertouristik bis Hamburg-Jungfernstieg fortgesetzt werden soll. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Wer mitfahren möchte, sollte sich möglichst rasch mit Sabine Trenkner in Verbindung setzen. Die Vorsitzende teilte auch mit, dass es, genügend Interesse vorausgesetzt, einen Besuch des Adler-Modemarktes in Halstenbek geben wird. Anmeldungen werden ebenfalls entgegengenommen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mär.2013 | 22:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert