zur Navigation springen

Orgelmesse in der Klosterkirche : Ein sehr hohes Niveau

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Johann Sebastian Bach hat nicht nur komponiert, sondern auch einige Werke im Druck veröffentlicht. „Clavierübung“ nannte er sein vierbändiges Werk (Entstehungszeit 1731 bis 1741). Mit dem dritten Band veröffentlichte er Orgelwerke.

Diese sollen am 17. August in der Klosterkirche erklingen. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. Das Besondere: Die zehn Werke werden von sieben Organisten des Bezirks 3 der Propstei Pinneberg gespielt –Susanne van den Bos (Tornesch), Jörg Dehmel (Haseldorf), Mitsuhiro Ikenoya (Moorrege), Stefan Rasch (Halstenbek), Oliver Schmidt (Rellingen), Takako Takahashi (Pinneberg Heilig Geist) und Eberhard Kneifel (Uetersen). Die evangelisch-lutherische Kantorei „Uetersen Am Kloster“ wird die an der Orgel zu hörenden Choräle zunächst singen, um den Besuchern dieses Konzertes im Kontext der „Messe 2012“ des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein einen zusätzlichen Genuss zu bieten.

Auch wenn der Begriff „Übung“ heute ein Lehrwerk vermittelt, sind die Kompositionen alles andere als leicht zu spielen und richteten sich keineswegs an Instrumentalschüler! Vielmehr belegen sie das hohe kompositorische und spieltechnische Niveau ihres Autors. Das Wort „Übung“ ist also dabei im höheren Sinn als „umfassende geistige und technische Aneignung, Vertiefung und Meditation des Spielers“ einerseits und als „Aus-Übung“ des Berufes des Komponisten andererseits zu verstehen.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2012 | 19:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert