zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

13. Dezember 2017 | 05:02 Uhr

St. Michael : Ein rockiger Adventskalender

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein bisschen nervös sind fast alle, was nicht verwunderlich ist, denn sie betreten absolutes Neuland. Freundlich und doch mit klaren Ansagen hält Mitsuhiro Ikenoya die Fäden zusammen. Wenn die Aufregung zu groß wird, kommt vom Kirchenmusiker nur ein „ganz ruhig“ und die Stimmung löst sich.

shz.de von
erstellt am 22.Okt.2013 | 21:44 Uhr

Die sich alle zwei Wochen am Montagabend im Gemeindehaus der St. Michaelkirche treffen, haben ein gemeinsames Ziel. Sie wollen die Abschluss-Andacht des „Lebendigen Adventskalender“ rocken.

Mit einem Aufruf im Gemeindebrief hatte Ikenoya Mitstreiter für das Bandprojekt gesucht. Die Pastoren warben von der Kanzel und gezielt wurden musikinteressierte Konfirmanden angesprochen.

Neun Mitstreiter konnten gewonnen werden. An der klassischen Rock ‘n’ Rollbesetzung fehlt nur der Bassist, was der Bandleader bedauert. Zwei junge Damen singen. Es gibt sogar eine Bläsersektion mit Saxofon, Posaune und Flöte. Vier Bandmitglieder sind 14 Lenze, vier kann man dem Erwachsenenalter zurechnen. Dazwischen gibt es noch eine 18-Jährige.

Um seine Ausbildung als Kirchenmusiker zu vervollkommnen, kam Ikenoya 2001 nach Deutschland. Mittlerweile leitet der Japaner die Haseldorfer Liedertafel und macht bei dem Holmer Musikprojekt „Almost Pop“ mit. Zwischen den gestandenen Rock ‘n’ Rollern und den ambitionierten Nachwuchskräften scheint sich seine Liebe für knackigere Klänge entwickelt zu haben.

Die Proben sind harte Arbeit für alle Beteiligten. Ikenoya sitzt auf einem Cayon und gibt den Takt vor. Hochkonzentriert versuchen die Musiker zusammenzufinden. Anfangs funktioniert das leidlich, doch es passt mit jedem Anlauf besser bis es „sitzt“. Am Ende der Session mahnt der Leiter noch, dass die Ensemblemitglieder das Üben nicht vergessen sollen.

„Der Spaß an der Musik“ hat sie zusammengeführt. Eine will als Sängerin Karriere machen, die anderen sehen in einer Band nicht ihre musikalische Zukunft. Zwei sind Heavy Metal-Fans – einer hat ein Ticket fürs nächste Wacken Open Air, der andere zu seinem Leidwesen nicht – und die anderen stehen auf die Songs aus der aktuellen Hitparade. Am 22. Dezember sollen „Sei behütet auf Deinen Wegen“, „Gloria“ und ein paar Weihnachtslieder in rockigen Arrangements erklingen. Der Abschluss des „Lebendigen Adventskalender“ beginnt um 18 Uhr in der Heistmer Kapelle.

Etwas Ruhe und Besinnung vor dem Weihnachtsfest

Dem Trubel vor dem Fest der Feste wenigstens für eine kurze Zeit zu entgehen, wird mit dem „Lebendigen Adventskalender“ möglich. Man singt gemeinsam Lieder, hört eine Geschichte und klönt.

Das Ganze findet draußen vor dem Haus statt, unter einem Carport oder in einer Garage. Die Treffen dauern eine halbe Stunde und werden immer um 18 Uhr eröffnet. Es sollte Heißgetränke sowie ein paar Kekse geben.

Am kommenden Freitag, 25. Oktober, um 17 Uhr wird für die St. Michaelkirche ein Vorbereitungstreffen im Vorraum der Wilhelm-Grote-Sporthalle in Heist organisiert. Wer Gastgeber für einen Tag sein möchte, kann vorher auch die Initiatorinnen Ute Jäger (Telefon 04122/82548) oder Marga Kohrn (04122/ 81509) anrufen. (tp)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert