zur Navigation springen

Vattenfall-Cyclassics : Ein Rauschen, dann wieder Ruhe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

20000 Amateurfahrer waren der Einladung des Veranstalters, der Lagardère Unlimited Events Germany GmbH, gefolgt und hatten sich an der Vattenfall-Cyclassics 2015 beteiligt, die gestern ausgetragen worden war. Unter den Radlern waren auch zahlreiche Starter aus dem Verbreitungsgebiet der Uetersener Nachrichten.

Drei Felder (55 und 155 Kilometer sowie die Elite-Fahrer) passierten während ihrer Fahrt durch die Hansestadt und die angrenzenden Bundesländer auch das Kreisgebiet. Schenefeld, Pinneberg, Appen, Holm und Wedel waren Etappenziele der Radler, die gegen 8.15 Uhr zum ersten Mal in Holm auftauchten, um dort von – leider wenigen – Zaungästen begrüßt und angefeuert zu werden. Mehr Applaus gab es dann in Wedel wo bereits am Sonnabend eine Party begonnen hatte. „Just For Fun“, die oldigste Oldieband des Nordens, spielte auf der Bühne am Roland. Daneben gab es Kindervergnügen und reichlich zu Essen und zu Trinken. Die Feierlaune setzte sich am nächsten Morgen fort. Etwas mehr war schließlich auch in Holm los, als das Profifeld die Gemeinde passierte. Ein Rauschen, dann war es wieder ruhig auf der Straße.

Während es im vergangenen Jahr und in den Jahren davor immer wieder zu schweren Stürzen im Kreisgebiet kam, gab es in diesem Jahr keine spektakulären Krankenwageneinsätze. Erfolgreiche Teilnehmer aus Uetersen waren beim Spitzenrennen der Jedermänner (155 Kilometer) Tobias Gröger, Stefan Kolleck und Christoph Mühlich. Fünf weitere Uetersener kamen aufgrund von Pannen oder Aufgabe nicht ins Ziel. Tornesch wurde auf der 155-Kilometer-Strecke von Anselm Danöhl und Torsten Ullrich vertreten. Ein herausragendes Ergebnis bei den „Senioren 5“ konnte Peter Pox aus Tornesch erzielen, der in seiner Altersklasse als sechster durchs Ziel kam.

Der Uetersener Marc Schmuck kam bei den Männern des 55-Kilometer-Feldes auf Rang zehn. In der Cyclub-Wertung war es der Holmerin Ellen Bräuner vergönnt, den zweiten Platz (100 Kilometer-Feld) zu erzielen. An der Wertung konnte teilnehmen, wer mindestens zehn Mal an den Cyclassics teilgenommen hatte.

Die Straßensperrungen wurden gestern gegen 16 Uhr aufgehoben.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2015 | 19:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert